Malte, 24, Medizinstudent
Macht ein Auslandssemester in Peking.
Ist leidenschaftlicher Parkourläufer.

"Ich will mal eine eigene Praxis eröffnen!"

Vincent, 35, Rechtsanwalt
Baut seine Kanzlei auf.
Kocht für sein Leben gern.

"Ich will mal eine eigene Kunstausstellung!"

Lisa, 27, Master in BWL
Macht Karriere im Marketing.
Liebt Motorräder.

"Ich will mal eine alte Villa restaurieren!"

Mia, 23, Studentin Grundschullehramt
Ist Rettungsschwimmerin beim DLRG.
Fliegt für ihr Leben gern Segelflugzeuge.

"Ich will mal in Afrika Entwicklungshilfe leisten!"

Herzlich willkommen!

HORBACH Lebens- und Finanzplanung für Akademiker & anspruchsvolle Privatkunden

Wirtschafts-/ Naturwissenschaftler, Ingenieure

Wir beantworten Ihre Fragen zur strategischen Vorsorge, Karriereplanung, Absicherung und zum Vermögensaufbau.

Mediziner


Wir ebnen den Weg in die Selbstständigkeit, ab der Praxisübernahme, dem Praxisaufbau oder der Gemeinschaftspraxis.

Lehrer


Wir finden die richtige Absicherung vom Lehramtsstudium über das Referendariat bis hin zum Berufsstart.

Juristen


Wir entwickeln Vorsorge- und Vermögenskonzepte: vom Studium über das Rechtsreferendariat bis zum erfolgreichen Berufsstart.

Lebens- und Finanzplanung

Ihr Leben ist einzigartig. Sie füllen es mit Ihren eigenen Träumen und Plänen.

Um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen, brauchen Sie HORBACH an Ihrer Seite. Wir sprechen über Wünsche und Ziele und erarbeiten gemeinsam Ihren persönlichen Finanzplan.

Egal, wie ungewöhnlich die Ideen sind. Und egal, wie sich Ihr Leben weiterentwickelt. Vertrauen Sie Ihrer Zukunft und unserer Erfahrung von über 30 Jahren. Und einem Finanzplan, der wirklich zu allen Facetten Ihres Lebens passt.

Und was bewegt Dein Leben?

Klicken Sie den Bereich an der Sie interessiert

Dein Lebensplan Studium Karriere Partnerschaft Familie Existenzgründung Gesundheit Immobilie Ausland Freizeit Finanzen Altersvorsorge

Studium

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Gelassen in den Ruhestand: Vorsorge zahlt sich für Dich aus

Welche Ziele verfolgen wir mit unserem Einkommen? Ist es der jährliche Urlaub? Das schicke neue Auto? Der Familie ein gutes Leben zu bieten? Unabhängig davon, welche die persönlichen Ziele sind, auf diese Dinge möchte sicherlich auch im Rentenalter niemand verzichten.

Was aber passiert, wenn im Rentenalter auf einmal nur noch die Hälfte des Einkommens oder sogar noch weniger zur Verfügung steht? Auf welche Ziele können wir verzichten?

Gesichert im Alter

Jeder sollte sich bewusst machen: Die Rente aus den gesetzlichen Systemen, wie der Deutschen Rentenversicherung, Versorgungswerken oder der Beamtenversorgung reichen schon lange nicht mehr aus, um den Lebensstandard im Alter halten zu können. Die Ergänzung durch eine private oder betriebliche Altersvorsorge ist deshalb unverzichtbar geworden!

Um die Rentenlücke zu schließen, gibt es verschiedene Absicherungsmöglichkeiten. Diese reichen von Anlagemöglichkeiten mit hoher Flexibilität über steuerlich geförderte Produkte bis hin zur Beteiligung des Arbeitgebers an der eigenen Altersvorsorge. Doch nicht alle Produkte sind für jeden möglich oder sinnvoll. Neben der Anlagemöglichkeit ist auch die persönliche Risikoneigung bei der Auswahl des richtigen Produkts entscheidend.

HORBACH arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit Risikoeinstufungsmodellen, bei denen die Produktauswahl aufgrund der Risikoneigung erfolgt. Die Produktauswahl reicht von einer konservativen Anlageform, über Mischformen bis hin zu rein fondsgebundenen Produktlösungen.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Gehe Deinen Weg - und schütze Dich vor Berufsunfähigkeit!

Im Rahmen seines Erwerbslebens den Beruf krankheits- oder unfallbedingt nicht mehr ausüben zu können, trifft laut Statistik der Deutschen Rentenversicherung jeden vierten Arbeitnehmer.

Wie lange diese sogenannte Berufsunfähigkeit (BU) bzw. Erwerbsminderung andauert, kann je nach Erkrankung unterschiedlich sein. Für eine Berufsunfähigkeit gibt es verschiedene Ursachen, einige der häufigsten sind dabei psychische Erkrankungen, Rückenleiden und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Hintergründe zur Finanzlage bei einer Berufsunfähigkeit

Eine längere Erkrankung, ganz gleich, ob durch Unfall oder auch Krankheit, kann dazu führen, dass der erreichte Lebensstandard gefährdet ist. Bei krankheitsbedingtem Fehlen ist der Arbeitgeber für sechs Wochen gesetzlich verpflichtet das Gehalt weiterzuzahlen, danach springt bei gesetzlich Krankenversicherten die Krankenkasse ein.Bereits zu diesem Zeitpunkt sind erste Einschränkungen zu spüren, denn die Kasse zahlt max. 70 % des Brutto-Einkommens bzw. 90 % des Netto-Einkommens und dies längstens für 72 Wochen. Gezahlt wird grundsätzlich der geringere Betrag. Wer privat versichert ist, bekommt das vereinbarte Krankentagegeld solange die Arbeitsunfähigkeit dauert.

Wer in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert ist, kann die sogenannte Erwerbsminderungsrente erhalten. Diese beträgt ca. 17% des ursprünglichen Nettoeinkommens bei Anspruch auf halbe Erwerbsminderungsrente und ca. 34 % bei Anspruch auf volle.

Die Erwerbsminderung bemisst sich dabei anhand der täglichen Arbeitszeit, die Sie in irgendeiner Erwerbstätigkeit leisten können, unabhängig von Ihrem derzeit ausgeübten Beruf. Wenn Sie noch mindestens 6 Stunden arbeiten können, erhalten Sie keine Leistung. Gesetzlichen Berufsunfähigkeitsschutz haben nur noch Versicherte, die vor Januar 1961 geboren wurden.Mitglieder eines Versorgungswerkes haben im Falle der Berufsunfähigkeit einen Anspruch auf eine Rente. Je nach Satzung erfolgt die Leistung bei vollständiger Berufsunfähigkeit oder bei Rückgabe der Zulassung. Gibt es bei Freiberuflern eine eigene Praxis oder Kanzlei, die durch einen Vertreter weitergeführt wird, kann je nach Satzung eine Rentenzahlung erfolgen oder auch verweigert werden, wenn weitere Einnahmen generiert werden.Beamte erhalten eine Pension, wenn der Dienstherr sie wegen krankheitsbedingter Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt oder entlässt . Je nachdem ob es sich um einen Beamten auf Probe, Widerruf oder Lebenszeit handelt und welches Beamtenrecht (Bund oder Land) gilt, kann es hier unterschiedliche Regelungen geben. Die Höhe der Pension richtet sich nach den letzten Bezügen und der geleisteten Dienstzeit.

Ganz gleich in welchem System Sie abgesichert sind, eine private Vorsorge ist für jeden sinnvoll. Wer sich nicht frühzeitig mit einer passenden Berufsunfähigkeitsversicherung absichert, fällt unter Umständen durchs soziale Netz.

 

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Private Unfallversicherung - Dein Schutz vor finanziellen Einschnitten!

Ob auf dem Weg zur Uni, zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren oder während des Frühjahrsputzes: Ein Unfall zieht meist hohe finanzielle Belastungen nach sich, denn oft müssen z. B. die Wohnung umgebaut und ein neues Auto angeschafft werden. Auch Betreuungskosten gehen mächtig ins Geld. Besonders erschreckend: Die meisten Unfälle passieren während der Freizeit, in der nur die wenigsten Deutschen abgesichert sind. Eine private Unfallversicherung schützt Sie vor drastischen finanziellen Einschnitten.

Was eine private Unfallversicherung ausmacht

Jeder Arbeitnehmer ist während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg und zurück gesetzlich unfallversichert. Aber stößt Ihnen z. B. während der Freizeit ein Unfall zu, haben Sie zwar Anspruch auf eine geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können.

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Vorsorge für den Ernstfall!

In Deutschland leben heute bereits über zwei Millionen Pflegebedürftige – Tendenz steigend. Das Problem: Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durch Höchstbeträge begrenzt. Das heißt, dass alle darüber hinausgehenden Pflegekosten von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Da ein angemessener Platz im Pflegeheim heute im Bundesschnitt ca. 3.300 € (in Pflegestufe 3) kostet, sind dies mehr als die Hälfte der anfallenden Kosten.

Keine Nachhaltigkeit bei der Finanzierung

Die "Rürup-Kommission" geht in einer aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2040 auf rund 3,4 Millionen ansteigen wird. Trotz Beitragserhöhung ist die Pflegeversicherung langfristig finanziell nicht gesichert. Um finanzielle Einschnitte im Pflegefall zu vermeiden, empfiehlt sich eine geeignete private Pflegezusatzversicherung.

Finanzierung des Studiums

Finanzierung des Studiums

Um ein Studium zu finanzieren, gibt es viele Möglichkeiten: Unterstützung durch die Eltern, eigenes Einkommen, BAföG, Stipendien und Kredite.

Viele Studierende verdienen sich mit einem Nebenjob einen Teil ihres Lebensunterhalts. Besonders sinnvoll, wenn dieser mit dem Studium zusammenhängt oder man dadurch Kontakte zu möglichen Arbeitgebern knüpft.  

Studieren geht mit Finanzieren

Eine weitere mögliche Finanzierungsquelle ist die staatliche Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Die Förderung ist in der Regel vom Einkommen der Eltern sowie des Studierenden abhängig. BAföG wird zur Hälfte als zinsloses Darlehen und zu Hälfte als Zuschuss gezahlt. Das heißt, Studierende müssen nur die Hälfte der Förderung nach dem Studium wieder zurückzahlen

Studienstiftungen unterstützen Studierende finanziell durch Stipendien.  Diese und andere Stiftungen fördern begabte Studierende, aber auch solche, die ein ausgeprägtes gesellschaftliches Engagement aufweisen. 

Viele private Banken, aber auch die Landesbanken der Bundesländer, spezielle Studienkredite und Darlehensangebote an. Ein Studienkredit muss nach dem Studium in Raten zurückgezahlt werden.

Kostenloses Girokonto

Kostenloses Girokonto

Viele Banken bieten ein kostenloses Girokonto an. Die meisten mit dem vollen Service, den auch Sie von Ihrer Bank gewöhnt sind, wie z.B. kostenlose Kontoführung, kostenloses Onlinebanking, kostenlose EC-Karte und teilweise auch kostenlose Kreditkarte.

Bei einigen Banken sind diese kostenlosen Leistungen an einen Mindestbetrag, der Ihrem Konto im Monat gutgeschrieben wird, gekoppelt.

Ein Vergleich bzw. ein Wechsel lohnt sich in vielen Fällen.

 

Karriere

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Gelassen in den Ruhestand: Vorsorge zahlt sich für Dich aus

Welche Ziele verfolgen wir mit unserem Einkommen? Ist es der jährliche Urlaub? Das schicke neue Auto? Der Familie ein gutes Leben zu bieten? Unabhängig davon, welche die persönlichen Ziele sind, auf diese Dinge möchte sicherlich auch im Rentenalter niemand verzichten.

Was aber passiert, wenn im Rentenalter auf einmal nur noch die Hälfte des Einkommens oder sogar noch weniger zur Verfügung steht? Auf welche Ziele können wir verzichten?

Gesichert im Alter

Jeder sollte sich bewusst machen: Die Rente aus den gesetzlichen Systemen, wie der Deutschen Rentenversicherung, Versorgungswerken oder der Beamtenversorgung reichen schon lange nicht mehr aus, um den Lebensstandard im Alter halten zu können. Die Ergänzung durch eine private oder betriebliche Altersvorsorge ist deshalb unverzichtbar geworden!

Um die Rentenlücke zu schließen, gibt es verschiedene Absicherungsmöglichkeiten. Diese reichen von Anlagemöglichkeiten mit hoher Flexibilität über steuerlich geförderte Produkte bis hin zur Beteiligung des Arbeitgebers an der eigenen Altersvorsorge. Doch nicht alle Produkte sind für jeden möglich oder sinnvoll. Neben der Anlagemöglichkeit ist auch die persönliche Risikoneigung bei der Auswahl des richtigen Produkts entscheidend.

HORBACH arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit Risikoeinstufungsmodellen, bei denen die Produktauswahl aufgrund der Risikoneigung erfolgt. Die Produktauswahl reicht von einer konservativen Anlageform, über Mischformen bis hin zu rein fondsgebundenen Produktlösungen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Gehe Deinen Weg - und schütze Dich vor Berufsunfähigkeit!

Das Einkommen bildet die Grundlage dafür, welchen Lebensstandard wir uns „leisten“ können und wollen und welche wirtschaftlichen Ziele wir anstreben. Im Verlauf eines Erwerbslebens verdienen wir mit unserer Arbeitsleistung mehrere Hunderttausend Euro je nach Berufsbild und Einkommen sogar Millionenbeträge.

Eine längere Erkrankung, ganz gleich, ob durch Unfall oder auch Krankheit, kann dazu führen, dass der erreichte Lebensstandard gefährdet ist. Bei krankheitsbedingtem Fehlen ist der Arbeitgeber für sechs Wochen gesetzlich verpflichtet das Gehalt weiterzuzahlen, danach springt bei gesetzlich Krankenversicherten die Krankenkasse ein. Bereits zu diesem Zeitpunkt sind erste Einschränkungen zu spüren, denn die Kasse zahlt max. 70 % des Brutto-Einkommens bzw. 90 % des Netto-Einkommens und dies längstens für 72 Wochen. Gezahlt wird grundsätzlich der geringere Betrag. Wer privat versichert ist, bekommt das vereinbarte Krankentagegeld solange die Arbeitsunfähigkeit dauert.

Was aber passiert, wenn eine Erkrankung längerfristig besteht oder gar zu einer Berufs- oder auch Erwerbsunfähigkeit führt? Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher unumgänglich.

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Private Unfallversicherung - Dein Schutz vor finanziellen Einschnitten!

Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren oder während des Frühjahrsputzes: Ein Unfall zieht meist hohe finanzielle Belastungen nach sich, denn oft müssen z. B. die Wohnung umgebaut und ein neues Auto angeschafft werden. Auch Betreuungskosten gehen mächtig ins Geld. Besonders erschreckend: Die meisten Unfälle passieren während der Freizeit, in der nur die wenigsten Deutschen abgesichert sind. Eine private Unfallversicherung schützt Sie vor drastischen finanziellen Einschnitten.

Was eine private Unfallversicherung ausmacht

Jeder Arbeitnehmer ist während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg und zurück gesetzlich unfallversichert. Aber stößt Ihnen z. B. während der Freizeit ein Unfall zu, haben Sie zwar Anspruch auf eine geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können.

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Vorsorge für den Ernstfall!

In Deutschland leben heute bereits über zwei Millionen Pflegebedürftige – Tendenz steigend. Das Problem: Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durch Höchstbeträge begrenzt. Das heißt, dass alle darüber hinausgehenden Pflegekosten von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Da ein angemessener Platz im Pflegeheim heute im Bundesschnitt ca. 3.300 € (in Pflegestufe 3) kostet, sind dies mehr als die Hälfte der anfallenden Kosten.

Keine Nachhaltigkeit bei der Finanzierung

Die "Rürup-Kommission" geht in einer aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2040 auf rund 3,4 Millionen ansteigen wird. Trotz Beitragserhöhung ist die Pflegeversicherung langfristig finanziell nicht gesichert. Um finanzielle Einschnitte im Pflegefall zu vermeiden, empfiehlt sich eine geeignete private Pflegezusatzversicherung.

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen (VL) sind staatlich geförderte Geldleistungen, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer anlegt. Verschiedene Anlageformen stehen zur Auswahl: Die gängigsten sind Bausparverträge und Sparpläne mit Aktienfonds. Ob ein Anspruch besteht, ist im jeweiligen Tarifvertrag festgelegt. Unternehmen, die keinem Tarifvertrag unterliegen, gewähren VL oftmals freiwillig. VL-Sparer profitieren von hohen Renditen und bekommen oft noch staatliche Zulagen. Doch mit dem Arbeitgeber-Zuschuss lohnen sich VL auch ohne staatliche Förderung.

Wer seine Vermögenswirksamen Leistungen in eine betriebliche Altersversorgung investiert, kann seine Sparrate steigern und somit auch die Gewinnmöglichkeiten erhöhen – und das oft bei gleichem Nettolohn!

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung

Schütze Dich vor Alltagsrisiken - mit einer privaten Haftpflichtversicherung!

Alltagsrisiken werden häufig unterschätzt, nach dem Motto: Es wird schon nichts passieren. Aber gerade in der Freizeit ereignen sich die meisten Missgeschicke. Ob Fahrradtour oder Besuch bei Freunden – es kann immer zu einer unglücklichen Situation mit schwerwiegenden Konsequenzen kommen. Insbesondere Schadensersatzansprüche gegenüber Dritten erreichen bei Personenschäden oft enorme Höhen.

Damit Sie nicht mit Ihrem eigenen Vermögen und künftigen Einkommen haften müssen, ist die private Haftpflichtversicherung jedem dringend zu empfehlen. Ein weiterer Vorteil: Der Schutz ist gemessen an seinen umfangreichen Leistungen günstig im Beitrag.

Hausratversicherung

Hausratversicherung

Schütze Dein Hab und Gut - mit einer Hausratversicherung!

Über 80 Prozent der deutschen Haushalte verfügen über eine Hausratversicherung. Eine richtige Entscheidung, denn diese wichtige Versicherung darf in keinem Haushalt fehlen, weil nur sie umfangreichen Schutz gegen Schäden an der Wohnungseinrichtung bietet.

Was Sie wissen sollten: Achten Sie darauf, die Versicherungssumme der Hausratversicherung von Zeit zu Zeit an Ihre jeweiligen Lebensumstände anzupassen, denn mit den Jahren ändert sich immer der Wert des Hausrats, ansonsten riskieren Sie eine Unterversicherung im Schadensfall.

Kfz-Versicherung

Kfz-Versicherung

Fahre sicher - mit einer Kfz-Versicherung!

Ob steigende Benzinpreise oder Kfz-Steuererhöhungen, laut ADAC werden die Autokosten auch in den nächsten Jahren weiter steigen. Ein Lichtblick: Durch den Wechsel der Kfz-Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko können Sie Ihre Kraftfahrzeugkosten meist auf einen Schlag senken. Beim Wechsel ist zu beachten, dass die ordentliche Kündigung der Kfz-Versicherung in der Regel spätestens bis zum 30. November (bei Fälligkeit zum 1. Januar des darauf folgenden Jahres) beim Versicherer eingegangen sein muss.

Wichtig: Beenden Sie den alten Vertrag erst dann, wenn Sie schon ein besseres Angebot in der Tasche haben. Da es Kfz-Versicherungen in zahlreichen Varianten und Tarifen gibt, sollten Sie vor Abschluss unbedingt einen Experten zu Rate ziehen. Unsere Versicherungsprofis kennen die Angebote und vergleichen unabhängig Preise und Leistungen für Sie.

Optionstarif

Optionstarif

Als Pflichtmitglied einer Gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie die Möglichkeit, sich für einen geringen Monatsbeitrag den Status eines Privatpatienten während einer Unterbringung im Krankenhaus zu sichern.

Das bedeutet, Sie können das Krankenhaus und den behandeln Arzt (auch Chefarzt) frei wählen und genießen zudem dort die Unterbringung im Ein-oder Zweibettzimmer.

Wenn Sie während der Vertragslaufzeit die Voraussetzungen zum Wechsel in die PKV-Vollversicherung erfüllen (Existenzgründung, Gehalt über JAEG, Verbeamtung) können Sie bei der gleichen Gesellschaft ohne erneute Gesundheitsprüfung in die passenden Vollversicherungstarife wechseln.

Wohnförderungsprogramme

Wohnförderungsprogramme

Sie interessieren sich für eine eigengenutzte Wohnimmobilie? Damit sind Sie nicht alleine. Der Wunsch nach einem Eigenheim ist gerade in Deutschland stark verbreitet. Zur Finanzierung ihrer persönlichen Wunschimmobilie gibt es neben den Hypothekendarlehen unterschiedliche Wohnförderprogramme, die Ihnen den Weg ins Eigenheim erleichtern.

Je nachdem wie hoch ihr jährliches Einkommen ist, und welchen Beruf Sie ausüben, können Sie diese Wohnförderprogramme schon während des Eigenkapitalaufbaus nutzen.

Krankenvollversicherung (Zusatzversicherung)

Krankenvollversicherung (Zusatzversicherung)

Sicherheit für Dein Wohlbefinden

Für 90 Prozent der Deutschen ist die finanzielle Absicherung ihrer Gesundheit oberstes Gebot. Dem hat auch der Gesetzgeber mit der Gesundheitsreform Rechnung getragen, müssen alle über passenden Versicherungsschutz verfügen.

Wer in die private Krankenversicherung eintritt oder wechselt, sichert sich meist bessere Leistungen. Aber wer sich nicht komplett privat versichern kann, sollte seine Versorgungslücken zumindest mit passenden Krankenzusatzversicherungen schließen.

Unsere Experten beraten Sie bei der Wahl der passenden Krankenversicherung und vergleichen für Sie Preise und Leistungen.

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Dein Rechtsschutz: mehr Sicherheit vor Kostenrisiken im Streitfall!

Die Erfahrung zeigt: Prozesse sind nicht immer vermeidbar und die damit verbundenen Kosten oft nicht vorhersehbar. Besonders erschreckend: Fast die Hälfte aller Deutschen verzichtet auf ihr gutes Recht, weil sie das hohe Kostenrisiko einer gerichtlichen Auseinandersetzung fürchtet. Besonders teuer wird es dann, wenn der Schadensersatz für Personenschäden erstritten werden muss.

Wer nicht nur Recht haben, sondern sein Recht auch bekommen will, sollte sich mit einer Rechtsschutzversicherung vor dem finanziellen Fiasko schützen. Unsere Experten prüfen Ihren Versicherungsbedarf und checken, welcher Tarif oder welche Tarifkombination für Sie in Frage kommt.

Partnerschaft

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Gelassen in den Ruhestand: Vorsorge zahlt sich für Dich aus!

Welche Ziele verfolgen wir mit unserem Einkommen? Ist es der jährliche Urlaub? Das schicke neue Auto? Der Familie ein gutes Leben zu bieten? Unabhängig davon, welches die persönlichen Ziele sind, auf diese Dinge möchte sicherlich auch im Rentenalter niemand verzichten. Was aber passiert, wenn im Rentenalter auf einmal nur noch die Hälfte des Einkommens oder sogar noch weniger zur Verfügung steht? Auf welche Ziele können wir verzichten?

Jeder sollte sich bewusst machen: Die Rente aus den gesetzlichen Systemen, wie der Deutschen Rentenversicherung, Versorgungswerken oder der Beamtenversorgung reichen schon lange nicht mehr aus, um den Lebensstandard im Alter halten zu können. Die Ergänzung durch eine private oder betriebliche Altersvorsorge ist deshalb unverzichtbar geworden!

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Das Einkommen bildet die Grundlage dafür, welchen Lebensstandard wir uns „leisten“ können und wollen und welche wirtschaftlichen Ziele wir anstreben. Im Verlauf eines Erwerbslebens verdienen wir mit unserer Arbeitsleistung mehrere Hunderttausend Euro je nach Berufsbild und Einkommen sogar Millionenbeträge.

Eine längere Erkrankung, ganz gleich, ob durch Unfall oder auch Krankheit, kann dazu führen, dass der erreichte Lebensstandard gefährdet ist. Bei krankheitsbedingtem Fehlen ist der Arbeitgeber für sechs Wochen gesetzlich verpflichtet das Gehalt weiterzuzahlen, danach springt bei gesetzlich Krankenversicherten die Krankenkasse ein. Bereits zu diesem Zeitpunkt sind erste Einschränkungen zu spüren, denn die Kasse zahlt max. 70 % des Brutto-Einkommens bzw. 90 % des Netto-Einkommens und dies längstens für 72 Wochen. Gezahlt wird grundsätzlich der geringere Betrag. Wer privat versichert ist, bekommt das vereinbarte Krankentagegeld solange die Arbeitsunfähigkeit dauert.

Was aber passiert, wenn eine Erkrankung längerfristig besteht oder gar zu einer Berufs- oder auch Erwerbsunfähigkeit führt? Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher unumgänglich.

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Private Unfallversicherung - Dein Schutz vor finanziellen Einschnitten!

Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren oder während des Frühjahrsputzes: Ein Unfall zieht meist hohe finanzielle Belastungen nach sich, denn oft müssen z. B. die Wohnung umgebaut und ein neues Auto angeschafft werden. Auch Betreuungskosten gehen mächtig ins Geld. Besonders erschreckend: Die meisten Unfälle passieren während der Freizeit, in der nur die wenigsten Deutschen abgesichert sind. Eine private Unfallversicherung schützt Sie vor drastischen finanziellen Einschnitten.

Welchen Schutz bietet eine private Unfallversicherung?

Jeder Arbeitnehmer ist während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg und zurück gesetzlich unfallversichert. Aber stößt Ihnen z. B. während der Freizeit ein Unfall zu, haben Sie zwar Anspruch auf eine geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können.

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Vorsorge für den Ernstfall!

In Deutschland leben heute bereits über zwei Millionen Pflegebedürftige – Tendenz steigend. Das Problem: Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durch Höchstbeträge begrenzt. Das heißt, dass alle darüber hinausgehenden Pflegekosten von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Da ein angemessener Platz im Pflegeheim heute im Bundesschnitt ca. 3.300 € (in Pflegestufe 3) kostet, sind dies mehr als die Hälfte der anfallenden Kosten.

Keine Nachhaltigkeit bei der Finanzierung

Die "Rürup-Kommission" geht in einer aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2040 auf rund 3,4 Millionen ansteigen wird. Trotz Beitragserhöhung ist die Pflegeversicherung langfristig finanziell nicht gesichert. Um finanzielle Einschnitte im Pflegefall zu vermeiden, empfiehlt sich eine geeignete private Pflegezusatzversicherung.

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Sichere Deine Familie ab - mit einer Risikolebensversicherung!

Viele Kinder leben in Deutschland an der Armutsgrenze, weil ein Elternteil plötzlich verstorben ist und nun das Einkommen fehlt. Der oder die Hinterbliebene kann diese finanzielle Lücke nur selten schließen. Die Risiko-Lebensversicherung bietet unverzichtbaren Risikoschutz zum Beispiel dann, wenn die Kinder noch nicht auf eigenen „finanziellen“ Beinen stehen, das Haus noch nicht abbezahlt ist oder die Hinterbliebenen nur geringe Rentenansprüche haben.

Was für Dich beim Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung wichtig ist?

Wichtig ist eine ausreichend hohe Versicherungssumme. Wie hoch sie im Einzelfall sein sollte, muss individuell mit fachkundiger Beratung ermittelt werden.

Folgenreich kann die Angabe des Bezugsberechtigten für den Todesfall sein. Ist das Bezugsrecht widerruflich, sind Änderungen jederzeit möglich. Wurde das Bezugsrecht jedoch unwiderruflich eingeräumt, lässt es sich nur noch mit Zustimmung der oder des Bezugsberechtigten ändern. Wer sich bei dieser Angabe unsicher ist, kann in der Regel auch nach Policierung noch entscheiden, wer die Auszahlung nach seinem Tod bekommen soll.

Denken Sie darüber nach, ob Sie Ihre Versicherungssumme später einmal erhöhen möchten, um diese Ihrem steigenden Schutzbedürfnis anzupassen. In diesem Fall ist ein Tarif mit Nachversicherungsgarantie für Sie erste Wahl.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Beiträge?

Jüngere können den Hinterbliebenenschutz oft sehr günstig bekommen, während Ältere in der Regel schon tiefer in die Tasche greifen müssen.

Die Preise sind aber nicht nur vom Einstiegsalter und der Versicherungssumme abhängig. Wer nicht raucht, kann viel sparen. Bei einigen Gesellschaften zahlen Kunden in sogenannten Risikoberufen mehr. Kommen gegebenenfalls gesundheitliche Probleme hinzu, müssen Sie ebenfalls mit einer Beitragsanpassung rechnen.

Prüfung von Doppelversicherungen

Prüfung von Doppelversicherungen

Eine Doppelversicherung bringt keine Vorteile

Eine Doppelversicherung ist schlichtweg überflüssig. Ein Schaden kann immer nur bei einer Versicherung angezeigt werden.

Doppelversicherung vermeiden

Hausrat, Privathaftpflicht, Rechtsschutz etc., bei einer großen Anzahl an Versicherungen kann es leicht passieren, den Überblick zu verlieren. Dabei kommt es nicht selten zur Doppelversicherung. Die Doppelversicherung tritt ein, wenn ein und dasselbe Risiko mehrmals abgesichert wird.

Dies betrifft nicht nur die eigenen Versicherungsverträge, sondern auch die des Partners, denn durch Heirat oder Lebenspartnerschaft ist oft nur noch ein Vertrag nötig.

Durch eine Doppelversicherung entstehen lediglich Mehrkosten. Zudem sind einige Risiken über Kreditkarten abgesichert, dies ist häufig der Fall bei Schutz vor Reiserisiken. Eine Prüfung lohnt sich in jedem Fall.

 

Familie

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Gelassen in den Ruhestand: Vorsorge zahlt sich für Dich aus

Welche Ziele verfolgen wir mit unserem Einkommen? Ist es der jährliche Familienurlaub? Das neue größere Auto? Der Familie ein gutes Leben zu bieten? Unabhängig davon, welche die persönlichen Ziele sind, auf diese Dinge möchte sicherlich auch im Rentenalter niemand verzichten.

Was aber passiert, wenn im Rentenalter auf einmal nur noch die Hälfte des Einkommens oder sogar noch weniger zur Verfügung steht? Auf welche Ziele können und wollen wir verzichten?

Gesichert im Alter

Jeder sollte sich bewusst machen: Die Rente aus den gesetzlichen Systemen, wie der Deutschen Rentenversicherung, Versorgungswerken oder der Beamtenversorgung reichen schon lange nicht mehr aus, um den Lebensstandard im Alter halten zu können. Die Ergänzung durch eine private oder betriebliche Altersvorsorge ist deshalb unverzichtbar geworden!

Um die Rentenlücke zu schließen, gibt es verschiedene Absicherungsmöglichkeiten. Diese reichen von Anlagemöglichkeiten mit hoher Flexibilität über steuerlich geförderte Produkte bis hin zur Beteiligung des Arbeitgebers an der eigenen Altersvorsorge.

Doch nicht alle Produkte sind für jeden möglich oder sinnvoll. Neben der Anlagemöglichkeit ist auch die persönliche Risikoneigung bei der Auswahl des richtigen Produkts entscheidend.

HORBACH arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit Risikoeinstufungsmodellen, bei denen die Produktauswahl aufgrund der Risikoneigung erfolgt. Die Produktauswahl reicht von einer konservativen Anlageform, über Mischformen bis hin zu rein fondsgebundenen Produktlösungen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Gehe Deinen Weg – und schütze Dich vor Berufsunfähigkeit!

Im Rahmen seines Erwerbslebens den Beruf krankheits- oder unfallbedingt nicht mehr ausüben zu können, trifft laut Statistik der Deutschen Rentenversicherung jeden vierten Arbeitnehmer.

Wie lange diese sogenannte Berufsunfähigkeit (BU) bzw. Erwerbsminderung andauert, kann je nach Erkrankung unterschiedlich sein. Für eine Berufsunfähigkeit gibt es verschiedene Ursachen, einige der häufigsten sind dabei psychische Erkrankungen, Rückenleiden und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Egal aufgrund welcher Ursache, eine Berufsunfähigkeit stellt eine zusätzliche finanzielle und auch emotionale Belastung für die Familie dar.

Hintergründe zur Finanzlage bei einer Berufsunfähigkeit

Eine längere Erkrankung, ganz gleich, ob durch Unfall oder auch Krankheit, kann dazu führen, dass der erreichte Lebensstandard gefährdet ist. Bei krankheitsbedingtem Fehlen eines Angestellten ist der Arbeitgeber für sechs Wochen gesetzlich verpflichtet das Gehalt weiterzuzahlen, danach springt bei gesetzlich Krankenversicherten die Krankenkasse ein.

Bereits zu diesem Zeitpunkt sind erste Einschränkungen zu spüren, denn die Kasse zahlt max. 70 % des Brutto-Einkommens bzw. 90 % des Netto-Einkommens und dies längstens für 72 Wochen. Gezahlt wird grundsätzlich der geringere Betrag. Wer privat versichert ist, bekommt das vereinbarte Krankentagegeld solange die Arbeitsunfähigkeit dauert.

Wer in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert ist, kann die sogenannte Erwerbsminderungsrente erhalten. Diese beträgt ca. 17% des ursprünglichen Nettoeinkommens bei Anspruch auf halbe Erwerbsminderungsrente und ca. 34 % bei Anspruch auf volle.

Die Erwerbsminderung bemisst sich dabei anhand der täglichen Arbeitszeit, die Sie in irgendeiner Erwerbstätigkeit leisten können, unabhängig von Ihrem derzeit ausgeübten Beruf. Wenn Sie noch mindestens 6 Stunden arbeiten können, erhalten Sie keine Leistung. Gesetzlichen Berufsunfähigkeitsschutz haben nur noch Versicherte, die vor Januar 1961 geboren wurden.Mitglieder eines Versorgungswerkes haben im Falle der Berufsunfähigkeit einen Anspruch auf eine Rente. Je nach Satzung erfolgt die Leistung bei vollständiger Berufsunfähigkeit oder bei Rückgabe der Zulassung. Gibt es bei Freiberuflern eine eigene Praxis oder Kanzlei, die durch einen Vertreter weitergeführt wird, kann je nach Satzung eine Rentenzahlung erfolgen oder auch verweigert werden, wenn weitere Einnahmen generiert werden.Beamte erhalten eine Pension, wenn der Dienstherr sie wegen krankheitsbedingter Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt oder entlässt . Je nachdem ob es sich um einen Beamten auf Probe, Widerruf oder Lebenszeit handelt und welches Beamtenrecht (Bund oder Land) gilt, kann es hier unterschiedliche Regelungen geben. Die Höhe der Pension richtet sich nach den letzten Bezügen und der geleisteten Dienstzeit.

Ganz gleich in welchem System Sie abgesichert sind, eine private Vorsorge ist für jeden sinnvoll. Wer sich nicht frühzeitig mit einer passenden Berufsunfähigkeitsversicherung absichert, fällt unter Umständen durchs soziale Netz.

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Private Unfallversicherung – Dein Schutz vor finanziellen Einschnitten!

Ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Kindergarten, zur Schule oder in der Freizeit: Ein Unfall zieht meist hohe finanzielle Belastungen nach sich, denn oft müssen z. B. die Wohnung umgebaut oder ein neues Auto angeschafft werden. Auch Betreuungskosten gehen mächtig ins Geld. Besonders erschreckend: Die meisten Unfälle passieren während der Freizeit, in der nur die wenigsten Deutschen abgesichert sind. Eine private Unfallversicherung schützt Sie vor drastischen finanziellen Einschnitten.

Was eine private Unfallversicherung ausmacht

Jeder Arbeitnehmer ist während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg zur Arbeit und zurück gesetzlich unfallversichert. Aber stößt Ihnen z. B. während der Freizeit ein Unfall zu, haben Sie zwar Anspruch auf eine geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können.

Noch dramatischer ist die Situation für viele Selbstständige und Freiberufler: Wenn diese nicht freiwillig gesetzlich versichert sind, haben sie oft gar keinen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung.

Auch bei Kindern sollte die Unfallversicherung thematisiert werden. Kinder sind bis zur Aufnahme in den Kindergarten nicht gesetzlich unfallversichert. Erst ab dem Kindergarten greift die gesetzliche Unfallversicherung im Kindergarten/in der Schule und auf den Wegen dorthin und zurück.

Die private Unfallversicherung schließt diese Absicherungslücke. Gerade für Babys/ Kinder kann z.B. eine Unfall-Rente, die ab einem Invaliditätsgrad von 50 Prozent zahlt, sehr empfehlenswert sein.

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung – Vorsorge für den Ernstfall!

In Deutschland leben heute bereits weit über 2,5 Millionen Pflegebedürftige – Tendenz steigend. Das Problem: Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durch Höchstbeträge begrenzt.

Das heißt, dass alle darüber hinausgehenden Pflegekosten von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Da ein angemessener Platz im Pflegeheim heute im Bundesschnitt ca. 3.300 € (in Pflegestufe 3) kostet, sind dies mehr als die Hälfte der anfallenden Kosten.

Keine Nachhaltigkeit bei der Finanzierung

Die "Rürup-Kommission" geht in einer aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2040 auf rund 3,4 Millionen ansteigen wird. Trotz Beitragserhöhung ist die Pflegeversicherung langfristig finanziell nicht gesichert. Um finanzielle Einschnitte im Pflegefall zu vermeiden, empfiehlt sich eine geeignete private Pflegezusatzversicherung.

Die demografische Entwicklung der Bevölkerung wirkt sich drastisch auf die gesetzliche Pflegeversicherung aus: Auf der Einnahmenseite schrumpft die Anzahl der Beitragszahler und auf der Ausgabenseite steigt die Anzahl der Leistungsbezieher. Deshalb ist der Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung ratsam.

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Sichere Deine Familie ab – mit einer Risiko-Lebensversicherung!

Viele Kinder leben in Deutschland an der Armutsgrenze, weil ein Elternteil plötzlich verstorben ist und nun das Einkommen fehlt. Der oder die Hinterbliebene kann diese finanzielle Lücke nur selten schließen.

Die Risiko-Lebensversicherung bietet unverzichtbaren Risikoschutz zum Beispiel dann, wenn die Kinder noch nicht auf eigenen „finanziellen“ Beinen stehen, das Haus noch nicht abbezahlt ist oder die Hinterbliebenen nur geringe Rentenansprüche haben.

Was für Dich bei Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung wichtig ist.

Für eine Risiko-Lebensversicherung ist eine ausreichend hohe Versicherungssumme maßgeblich. Wie hoch sie im Einzelfall sein sollte, muss individuell mit fachkundiger Beratung ermittelt werden.

Folgenreich kann die Angabe des Bezugsberechtigten für den Todesfall sein. Ist das Bezugsrecht widerruflich, sind Änderungen jederzeit möglich. Wurde das Bezugsrecht jedoch unwiderruflich eingeräumt, lässt es sich nur noch mit Zustimmung der oder des Bezugsberechtigten ändern. Wer sich bei dieser Angabe unsicher ist, kann in der Regel auch nach Policierung noch entscheiden, wer die Auszahlung nach seinem Tod bekommen soll.

Denken Sie darüber nach, ob Sie Ihre Versicherungssumme später einmal erhöhen möchten, um diese Ihrem steigenden Schutzbedürfnis anzupassen. In diesem Fall ist ein Tarif mit Nachversicherungsgarantie für Sie erste Wahl.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe meiner Beiträge?

Jüngere können den Hinterbliebenenschutz oft sehr günstig bekommen, während Ältere in der Regel schon tiefer in die Tasche greifen müssen. Die Preise sind aber nicht nur vom Einstiegsalter und der Versicherungssumme abhängig.

Wer nicht raucht, kann viel sparen. Bei einigen Gesellschaften zahlen Kunden in sogenannten Risikoberufen mehr. Kommen gegebenenfalls gesundheitliche Probleme hinzu, müssen Sie ebenfalls mit einer Beitragsanpassung rechnen.

Kindervorsorge

Kindervorsorge

Früh anfangen kann sich lohnen – Altersvorsorge für Dein Kind!

Regelmäßig lesen wir in der Presse, dass zusätzliche Altersvorsorge notwendig ist und die gesetzliche Versorgung nicht ausreicht. Dabei ist der Tenor, je früher Sie mit dem sparen angefangen, umso mehr können Sie erreichen. Für Ihre eigene Vorsorge haben Sie wahrscheinlich schon die ersten Schritte getan, aber haben Sie auch schon darüber nachgedacht Ihrem Kind die ersten Schritte in Richtung einer guten Altersversorgung zu ermöglichen?

Schon kleine Beträge können wegen des Zinseszinseffektes zu einer hohen Summe anwachsen. Aufgrund der langen Laufzeit und den damit verbundenen Chancen, macht es auch für Kinder bereits Sinn erste Investitionen in eine Altersvorsorge zu leisten.

Ausbildungsversicherung

Ausbildungsversicherung

Vorbereitung für die Zukunft – Unterstütze die Ausbildung Deines Kindes!

Als Eltern, Großeltern, Paten usw. möchten Sie Ihren Kindern bzw. Enkelkindern den Start in Ihre Zukunft optimal vorbereiten. Dazu gehört auch die gewünschte Ausbildung zu begleiten und/ oder zu finanzieren. Egal ob Studium, kaufmännische oder handwerkliche Ausbildung, im Inland oder Ausland, es soll alles möglich sein.

Damit die Pläne und Träume Ihrer Kinder und Enkelkinder nicht am Finanziellen scheitern, kann im Rahmen einer Ausbildungsversicherung, eines Sparvertrages oder ähnlichem vorgesorgt werden – auch für den Fall, das Sie selbst nicht mehr dabei sein können.

Extras

Gesundheit

Gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung

Schütze Deine Gesundheit - mit günstigen Angeboten zur gesetzlichen Krankenversicherung!

Ob Ersatz-, Orts- oder Betriebs-Krankenkasse, die meisten Deutschen sind Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung. Alle gesetzlich Versicherten müssen einen Einheitsbeitrag bezahlen. Dieser liegt seit 1.1. 2015 bei 14,6 Prozent und diesen teilt der Kunde sich mit seinem Arbeitgeber.

Hinzu kommt: Kassen, die mit dem Geld nicht auskommen, können von ihren Versicherten eine Zusatzprämie erheben, die der Versicherte allein aus eigner Tasche finanziert.

Viele besser verdienende Angestellte überlegen daher, in die private Krankenversicherung zu wechseln. Dort zahlen junge und gesunde Wechselwillige zumindest zu Beginn deutlich weniger. Doch wechseln können Arbeitnehmer nur, wenn sie mehr als 54.900,- Euro im Jahr verdienen.

Wichtig: Selbstständige sollten Krankentagegeld absichern!

Selbstständige, die freiwillig gesetzlich versichert sind, erhalten von ihrer Kasse kein Krankengeld. Sie haben die Möglichkeit, eine Krankentagegeldversicherung bei einer Versicherung abzuschließen.

Alternativ können sie auch bei ihrer gesetzlichen Kasse einen entsprechenden Wahltarif abschließen. Doch wer sich bei einer gesetzlichen Kasse für einen Wahltarif entscheidet, bindet sich drei Jahre an die Kasse. Verbraucher sollten sich daher auch nach alternativen Angeboten der privaten Krankenversicherer erkundigen.

Die Experten von HORBACH verfügen über den nötigen Marktüberblick und finden eine geeignete Krankenversicherung für Sie!Was ist beim Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse zu beachten?

Was Du beim Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse beachten solltest

Sie müssen in der Regel mindestens 18 Monate Mitglied gewesen sein, bevor Sie kündigen können. Erhebt Ihre gesetzliche Krankenkasse einen Zusatzbeitrag, weil sie z. B. mit dem Geld aus dem Gesundheitsfonds nicht auskommt, haben Sie meist ein Sonderkündigungsrecht. Dann beträgt die Kündigungsfrist in der Regel zwei Monate.

Die gesetzlichen Kassen können Ihnen seit der Gesundheitsreform auch so genannte Wahltarife anbieten. Diese sollen zwar für bessere Leistungen sorgen, sind aber oft an strenge Bedingungen geknüpft und nicht jedem zu empfehlen.

Hinzu kommt: Falls Sie sich für einen zusätzlichen Wahltarif in Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung entscheiden, kann sich Ihre Kündigungsfrist unnötig verlängern. Lücken im Leistungskatalog Ihrer Kasse sollten Sie besser mit einer eigenständigen privaten Krankenzusatzversicherung schließen.

Wann kann ich in die private KV wechseln?

Wer weniger als die so genannte Versicherungspflichtgrenze (54.900 Euro in 2015) verdient hat, muss sich in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Wessen Gehalt höher oder wer selbstständig ist, kann sich privat versichern und sich somit oft bessere Leistungen sichern. Unsere Krankenversicherungs-Experten helfen Ihnen gern bei der Wahl der passenden privaten Krankenversicherung.

Ob Betriebskranken- oder Ersatzkasse – gesetzlich Versicherte sollten sich gegen weitere Einschnitte im Gesundheitssystem absichern. Wem die private Krankenversicherung nicht offen steht, der sollte Lücken mit Krankenzusatzversicherungen schließen.

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung: der Rund-um-Schutz für Deine Gesundheit!

Fast zehn Millionen Deutsche sind inzwischen privat krankenversichert. Eine gute Entscheidung, denn wer in die private Krankenversicherung (PKV) wechselt, sichert sich oft bessere Leistungen zu günstigen Beiträgen. Auch nach den Gesundheitsreformen bietet die private Krankenversicherung im Vergleich zu gesetzlichen Kassen eine vertraglich vereinbarte Leistungsgarantie und maßgeschneiderte Angebote für Ihre individuellen Bedürfnisse.

Wer kann sich privat versichern?

Die Tür zur PKV steht jedem Arbeitnehmer offen, der ein Bruttoeinkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze (2015 = 54.900 Euro) bezieht. Beamte, Freiberufler oder Selbstständige können in der Regel sofort in die PKV wechseln und bessere Leistungen in Anspruch nehmen. Wer sich nicht komplett privat versichern kann, sollte seine Versorgungslücken mit einer entsprechenden Krankenzusatzversicherung schließen.

Um sich schon heute den Gesundheitsstatus von morgen zu sichern, sollten Wechselwillige, die derzeit noch in der GKV pflichtversichert sind, einen Optionstarif abschließen.

Die Preise und Leistungen privater Krankenversicherungen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter zum Teil erheblich. Zu beachten ist außerdem, dass das günstigste nicht automatisch auch das beste Angebot für Sie sein muss. Unsere HORBACH-Experten ermitteln Ihren Versicherungsbedarf und finden maßgeschneiderte Angebote für Sie.

Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung - Sicherheit auf Dein Wohlbefinden

Auch nach den Gesundheitsreformen klaffen erhebliche Lücken im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Private Krankenzusatzversicherungen bieten Ihnen eine breit gefächerte Tarifvielfalt. Wer nicht vollständig in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln kann, sollte sich individuell maßgeschneiderten Zusatzschutz sichern, um weiteren Leistungseinschnitten vorzubeugen.

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Vorsorge für den Ernstfall!

In Deutschland leben heute bereits über zwei Millionen Pflegebedürftige – Tendenz steigend. Das Problem: Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durch Höchstbeträge begrenzt. Das heißt, dass alle darüber hinausgehenden Pflegekosten von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Da ein angemessener Platz im Pflegeheim heute im Bundesschnitt ca. 3.300 € (in Pflegestufe 3) kostet, sind dies mehr als die Hälfte der anfallenden Kosten.

Keine Nachhaltigkeit bei der Finanzierung

Die "Rürup-Kommission" geht in einer aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2040 auf rund 3,4 Millionen ansteigen wird. Trotz Beitragserhöhung ist die Pflegeversicherung langfristig finanziell nicht gesichert. Um finanzielle Einschnitte im Pflegefall zu vermeiden, empfiehlt sich eine geeignete private Pflegezusatzversicherung.

Dread Disease

Dread Disease

Eine schwere Krankheit kann jede Zukunftsplanung auf den Kopf stellen und unvorhergesehene Herausforderungen mit sich bringen. Was aber kann verhindern, dass eine schwere Erkrankung die finanziellen Rücklagen reduziert oder ganz aufbraucht?

Die Schwere-Krankheiten-Vorsorge, auch „Dread Disease“ genannt, ist eine noch wenig verbreitete Form der Absicherung in Deutschland. Wie der Name bereits zum Ausdruck bringt, handelt es sich um eine Versicherung, welche bei Diagnose einer schweren Erkrankung, wie einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder einer Krebserkrankung, eine in der Regel einmalige steuerfreie Kapitalzahlung vorsieht.

Eine Schwere-Krankheiten-Vorsorge kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht ersetzen. Wer keine Berufsunfähigkeitsabsicherung bekommt oder eine solche nicht abschließen möchte, kann mit dieser Versicherung aber zumindest einen Teil seines Einkommens absichern. Auch kann die Schwere-Krankheiten-Vorsorge einen bestehenden Berufsunfähigkeitsschutz oder auch eine Pflegeversicherung ergänzen, sodass z. B. bei einen Schlaganfall neben der monatlichen Auszahlung zusätzlich ein Kapital zur Verfügung steht. Die ausgezahlte Leistung kann nach den individuellen Bedürfnissen eingesetzt werden, eine Vorgabe für die Verwendung gibt es nicht. So können z. B.

  • Behandlungen, Therapien oder Reha-Maßnahmen, die nicht vollständig durch die Krankenkasse oder Rentenversicherung getragen werden, mitfinanziert werden.
  • Anschaffungskosten für Hilfsmittel (wie Lifte, Rollstühle oder ähnliches), die ggf. nur zum Teil oder gar nicht durch die Krankenkasse gezahlt werden, bezahlt werden.
  • Umbaumaßnahmen am Haus oder der Wohnung erfolgen.
  • Einkommensverluste, weil beruflich kürzer getreten wird, aufgefangen werden.

Immobilie

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Gelassen in den Ruhestand: Vorsorge zahlt sich für Dich aus!

Welche Ziele verfolgen wir mit unserem Einkommen? Ist es der jährliche Urlaub? Das schicke neue Auto? Der Familie ein gutes Leben zu bieten? Unabhängig davon, welches die persönlichen Ziele sind, auf diese Dinge möchte sicherlich auch im Rentenalter niemand verzichten. Was aber passiert, wenn im Rentenalter auf einmal nur noch die Hälfte des Einkommens oder sogar noch weniger zur Verfügung steht? Auf welche Ziele können wir verzichten?

Jeder sollte sich bewusst machen: Die Rente aus den gesetzlichen Systemen, wie der Deutschen Rentenversicherung, Versorgungswerken oder der Beamtenversorgung reichen schon lange nicht mehr aus, um den Lebensstandard im Alter halten zu können. Die Ergänzung durch eine private oder betriebliche Altersvorsorge ist deshalb unverzichtbar geworden!

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Gehe Deinen Weg - und schütze Dich vor Berufsunfähigkeit!

Im Rahmen seines Erwerbslebens den Beruf krankheits- oder unfallbedingt nicht mehr ausüben zu können, trifft laut Statistik der Deutschen Rentenversicherung jeden vierten Arbeitnehmer.

Wie lange diese sogenannte Berufsunfähigkeit (BU) bzw. Erwerbsminderung andauert, kann je nach Erkrankung unterschiedlich sein. Für eine Berufsunfähigkeit gibt es verschiedene Ursachen, einige der häufigsten sind dabei psychische Erkrankungen, Rückenleiden und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Private Unfallversicherung - Dein Schutz vor finanziellen Einschnitten!

Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren oder während des Frühjahrsputzes: Ein Unfall zieht meist hohe finanzielle Belastungen nach sich, denn oft müssen z. B. die Wohnung umgebaut und ein neues Auto angeschafft werden. Auch Betreuungskosten gehen mächtig ins Geld. Besonders erschreckend: Die meisten Unfälle passieren während der Freizeit, in der nur die wenigsten Deutschen abgesichert sind. Eine private Unfallversicherung schützt Sie vor drastischen finanziellen Einschnitten.

Welchen Schutz bietet eine private Unfallversicherung?

Jeder Arbeitnehmer ist während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg und zurück gesetzlich unfallversichert. Aber stößt Ihnen z. B. während der Freizeit ein Unfall zu, haben Sie zwar Anspruch auf eine geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können.

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Vorsorge für den Ernstfall!

In Deutschland leben heute bereits über zwei Millionen Pflegebedürftige – Tendenz steigend. Das Problem: Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durch Höchstbeträge begrenzt. Das heißt, dass alle darüber hinausgehenden Pflegekosten von den Bedürftigen selbst oder nahen Familienangehörigen finanziert werden müssen. Da ein angemessener Platz im Pflegeheim heute im Bundesschnitt ca. 3.300 € (in Pflegestufe 3) kostet, sind dies mehr als die Hälfte der anfallenden Kosten.

Keine Nachhaltigkeit bei der Finanzierung

Die "Rürup-Kommission" geht in einer aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2040 auf rund 3,4 Millionen ansteigen wird. Trotz Beitragserhöhung ist die Pflegeversicherung langfristig finanziell nicht gesichert. Um finanzielle Einschnitte im Pflegefall zu vermeiden, empfiehlt sich eine geeignete private Pflegezusatzversicherung.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht – unverzichtbarer Schutz für Eigentümer

Jeder Eigentümer haftet laut Gesetz mit seinem gesamten Einkommen und Vermögen. Wird zum Beispiel ein Passant von einem Stein aus einer bröckelnden Fassade so unglücklich getroffen, dass er bleibende Schäden davonträgt, können auf den Hauseigentümer Forderungen in Millionenhöhe zukommen: Behandlungskosten, Schmerzensgeld und möglicherweise eine lebenslange Rente. Während selbstbewohnte Immobilien über die Private Haftpflichtversicherung eingeschlossen sind, schützt die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung vor Schadensersatzansprüchen, wenn Dritte in Ihrem vermieteten Haus bzw. auf dem Grundstück geschädigt werden und wehrt ggf. unberechtigte Ansprüche gegen Sie vor Gericht ab.

Wichtig: Verwalter von Eigentümergemeinschaften sind verpflichtet, eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abzuschließen.

 

Finanzierung eigene Immobilie

Finanzierung eigene Immobilie

Du träumst von Deinen eigenen vier Wänden? Höchste Zeit, sich um die Immobilienfinanzierung zu kümmern!

Eine Immobilie zu erwerben, ganz gleich, ob für die Eigennutzung oder Vermietung, ist eine stabile Wertanlage und auch bestens zur privaten Altersvorsorge geeignet, denn Eigennutzer sparen Mietausgaben und Vermieter sorgen für ein Zusatzeinkommen.

Langfristig optimale Zinskonditionen sichern

Gerade langfristige Darlehensverträge sind besonders für die Immobilienfinanzierung geeignet, denn Bauherren sichern sich somit eine schnellere Tilgung. Auch wer erst später eine Immobilie finanzieren will oder eine Anschlussfinanzierung sucht, kann sich mit einem Forward-Darlehen (jetzt Zins sichern und erst später innerhalb der kommenden drei Jahre Darlehen zu diesem Zins aufnehmen) günstige Zinsen sichern.

Trotz der guten Rahmenbedingungen sollten Sie die Baufinanzierung niemals auf die leichte Schulter nehmen. Wer sich mit dem Gedanken befasst, eine Immobilie anzuschaffen, sollte vorher drei Fragen klären:

  • Lohnt sich für mich der Erwerb von Wohneigentum?
  • Kann ich es mir langfristig leisten?
  • Welche Förderungen gibt es?

Gern vergleichen wir unter Berücksichtigung der aktuellen Zinskonditionen und Ihrer individuellen Lebenssituation die Entwicklung Ihres Vermögens als Eigentümer oder Mieter. Unsere Experten sichern Ihnen günstige Zinsen und finden die für Sie maßgeschneiderte Finanzierung.

Sie wünschen eine individuell maßgeschneiderte Finanzierung oder Anschlussfinanzierung Ihrer Immobilie? Oder möchten Sie einfach die Entwicklung Ihres Vermögens als Eigentümer oder Mieter miteinander vergleichen? Unsere Finanzierungsexperten beraten Sie gern.

Finanzierung fremdgenutzte Immobilie

Finanzierung fremdgenutzte Immobilie

Wertbeständige Anlagen und konstante Erträge: mit Immobilien.

Eine Immobilie zu erwerben, ganz gleich, ob für die Eigennutzung oder Vermietung, ist eine stabile Wertanlage und bestens zur Altersvorsorge geeignet. Denn Eigennutzer sparen Mietausgaben und Vermieter sorgen für Zusatzeinkommen.

Bei einem Investment in Immobilien ist unbedingt auf den richtigen Standort zu achten. Denn nur dann können Sie auf Wertzuwachs bei Ihrer Immobilie bauen. Wenn Sie kein bestimmtes Objekt kaufen wollen, sondern generell am Immobilienmarkt investieren möchten, empfehlen sich Immobilienfonds.

Ihr HORBACH-Berater kennt die besten Möglichkeiten zur Finanzierung, Förderung und zum Ausschöpfen des Steuervorteils bei Ihrem Immobilieninvestment. Lassen Sie sich unabhängig beraten, damit Sie möglichst gewinnbringend vorgehen.

Informationen zu Bausparen und Finanzierung finden Sie im Bereich Ihre Finanzierung.

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

Schutz für die eigenen vier Wände  

Der Trend zur eigenen Immobilie ist ungebrochen, denn die wenigsten Deutschen wollen ein Leben lang Miete zahlen. So stellen die eigenen vier Wände meist auch den höchsten Vermögenswert dar. Umso dramatischer sind Schäden am Haus, denn diese erreichen schnell ungeahnte Höhen. Wer dann ohne geeigneten Versicherungsschutz dasteht, auf den können enorme finanzielle Probleme zukommen. Davor schützt Sie die Wohngebäudeversicherung.

Wichtig: Falls Sie Ihre Immobilie per Kredit finanzieren, ist eine Wohngebäudeversicherung in der Regel für Sie Pflicht. Das schützt Sie davor, im Schadensfall mit leeren Händen dazustehen.

 

Bauherrenhaftpflicht

Bauherrenhaftpflicht

Schutz vor Ärger am Bau

Für Schäden auf der Baustelle haftet der Bauherr mit seinem gesamten Vermögen. Wenn zum Beispiel ein Gerüst auf einen Passanten stürzt oder ein Kind von einer ungesicherten Terrasse fällt, kann dies den Bauherren finanziell ruinieren: Behandlungskosten, Schmerzensgeld und möglicherweise eine lebenslange Rente. Nur eine passende Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt Bauherren vor dem finanziellen Fiasko.

 

 

Bauleistungsversicherung

Bauleistungsversicherung

Schutz gegen Risiken am Bau

Klimaexperten gehen davon aus, dass das Wetter in Zukunft noch unberechenbarer wird. Zerstört oder beschädigt dann z. B. ein Unwetter Baumaterialien oder Teile des Rohbaus, kann das so viel Geld kosten, dass der gesamte Finanzierungsplan durcheinander gerät und der Bau gefährdet ist. Unverzichtbaren Schutz bietet Ihnen hier die Bauleistungsversicherung.

  •  umfangreicher Risikoschutz bei höherer Gewalt und Elementarereignissen
  • Leistungen auch bei unbekannten Eigenschaften des Baugrundes
  • Schutz vor Ungeschicklichkeit und Fahrlässigkeit der Bauhandwerker
  • Folgekosten durch Konstruktions-, Herstellungs- und Materialfehler und Schäden bei der Bauausführung mitversichert
  • auch mutwillige Zerstörung durch Dritte sowie Diebstahl von bereits fest eingebautem Material versicherbar

 

Optimierung aller Verträge auf Grundlage einer testamentarischen Begünstigung

Optimierung aller Verträge auf Grundlage einer testamentarischen Begünstigung

Wer seinen Nachlass schon zu Lebzeiten regeln möchte, kann dies im Rahmen eines Testamentes tun. Wichtig ist dabei, dass Sie nicht nur Ihr Testament, sondern auch Ihre Versicherungsverträge bzw. die Bezugsberechtigung für diese, Ihren Wünschen entsprechend anpassen. Ohne Bezugsberechtigung gilt für Versicherungsverträge die gesetzliche Erbfolge. Neben der Begünstigung, wer die Versicherungsleistungen erhalten soll, können Sie Ihre Verträge auch so gestalten, dass möglichst keine Erbschaftssteuer anfällt.

Ausland

Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktrittsversicherung

Genieße Deinen Urlaub: mit einer Reiserücktrittsversicherung!

Es ist ärgerlich genug, wenn Sie eine gebuchte Reise nicht antreten können oder sie vorzeitig abbrechen müssen. Umso mehr, wenn Sie zusätzlich noch auf Ihren Storno- und Rückreisekosten sitzen bleiben. Falls Sie Ihre gebuchte Reise wegen eines versicherten Ereignisses nicht wie geplant antreten können, erstatten wir aus der Reise-Rücktrittsversicherung die folgenden Kosten:

  • vereinbarte Rücktritts- bzw. Stornokosten
  • zusätzlich entstehende Hinreise-Mehrkosten (z.B. Flugkosten bei einer Flugreise, wenn ein versicherter Grund vorliegt)
  • bei Reiseabbruch den gesamten Reisepreis, sofern die Reise innerhalb der ersten Reisehälfte (max. innerhalb der ersten 8 Tage) abgebrochen wird, später anteilig
  • bei Unterbrechung der Reise die nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen (z.B. Hotelkosten)
  • bei verspäteter Rückreise die nachweislich entstandenen Rückreisekosten (z.B. Bahn, Flug etc.)

Der Versicherungsschutz der Reise-Rücktrittsversicherung gilt in den folgenden Fällen:

  • schwere Verletzungen, unerwartete und schwere Erkrankung oder Tod
  • Arbeitsplatzwechsel, sofern die Probezeit in die versicherte Reisezeit fällt, betriebsbedingte Kündigung und Wiedereinstellung nach Arbeitslosigkeit
  • Verkehrsmittelverspätung um mehr als 2 Stunden
  • Wiederholungsprüfung für Schüler und Studenten fällt in die versicherte Reisezeit
  • Impfunverträglichkeit
  • Schwangerschaft
  • erheblicher Schaden am Eigentum infolge von Feuer, Elementarereignissen oder strafbaren Handlungen Dritter
Reisegepäckversicherung

Reisegepäckversicherung

Sichere Deine Reisepläne mit einer Reisegepäckversicherung!

Eine Reisegepäckversicherung übernimmt Schadenskosten, wenn Ihr Reisegepäck während einer Reise abhandenkommt, beschädigt oder zerstört wird. Den symbolischen Wert verloren gegangener oder beschädigter Habseligkeiten kann die Versicherung nicht ersetzen. Den finanziellen Schaden kann die Police jedoch kompensieren - im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme. So muss die Traumreise nicht vollends zum Albtraum werden.

Vorteile einer Reisegepäckversicherung

Der Versicherungsschutz einer Reisegepäckversicherung gilt für alle im Versicherungsvertrag aufgeführten Personen. Das Reisegepäck ist dann während des Aufenthalts sowie bei der Hin- und Rückreise versichert. Welche Gegenstände des persönlichen Reisebedarfs im Einzelnen versichert sind, hängt vom Anbieter und Tarif ab. Dies gilt auch für die Höhe der Versicherungssumme. Kommt es zu einem Schaden, richtet sich der Ersatz meistens nach dem Zeitwert des beschädigten, zerstörten oder abhandengekommenen Gegenstands. Es gibt jedoch auch Versicherer, die Sachschäden zum Neuwert ersetzen.

 

Auslandsreisekrankenversicherung

Auslandsreisekrankenversicherung

Reise sicher und gesund!

Der Schutz fürs Ausland ist nicht teuer. Sehr gute Jahres­tarife für Familien gibt es schon für rund 18 Euro, Einzel­personen sind mit weniger als 10 Euro dabei.

Die Jahres­verträge gelten welt­weit und für beliebig viele Reisen im Jahr, allerdings darf jede Reise in der Regel nur höchs­tens sechs bis acht Wochen dauern. Für gesetzlich Kranken­versicherte, die außer­halb Europas verreisen, ist eine Auslands-Reisekranken­versicherung ein Muss. Ob sie einen Städtetrip nach New York unternehmen oder mit dem Wohn­mobil durch Kanada fahren oder zum Relaxen nach Thai­land fliegen: Die gesetzlichen Kassen kommen für ambulante Behand­lungen oder einen Klinik­aufenthalt außer­halb Europas nicht auf. Nur in Ländern der EU und in Ländern, mit denen ein Sozial­versicherungs­abkommen besteht, gilt die Gesund­heits­karte. Allerdings werden Behand­lungs­kosten und Medikamente, die Ärzte privat abrechnen meistens nicht immer voll erstattet. Für einen Krankenrück­trans­port nach Deutsch­land zahlt die Kasse nie. Deshalb ist der zusätzliche Auslands­reise­schutz auch inner­halb Europas sinn­voll. Privat Kranken­versicherte sollten prüfen, ob ihr Tarif auch im Ausland vollen Schutz bietet. Falls nicht, kann eine Auslands­reise-Kranken­versicherung auch für sie sinn­voll sein.

Freizeit

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung

Schütze Dich vor Alltagsrisiken - mit einer privaten Haftpflichtversicherung!

Alltagsrisiken werden häufig unterschätzt, nach dem Motto: Es wird schon nichts passieren. Aber gerade in der Freizeit ereignen sich die meisten Missgeschicke. Ob Fahrradtour oder Besuch bei Freunden – es kann immer zu einer unglücklichen Situation mit schwerwiegenden Konsequenzen kommen. Insbesondere Schadensersatzansprüche gegenüber Dritten erreichen bei Personenschäden oft enorme Höhen.

Damit Sie nicht mit Ihrem eigenen Vermögen und künftigen Einkommen haften müssen, ist die private Haftpflichtversicherung jedem dringend zu empfehlen. Ein weiterer Vorteil: Der Schutz ist gemessen an seinen umfangreichen Leistungen günstig im Beitrag.

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Viele Kinder leben in Deutschland an der Armutsgrenze, weil ein Elternteil plötzlich verstorben ist und nun das Einkommen fehlt. Der oder die Hinterbliebene kann diese finanzielle Lücke nur selten schließen. Die Risiko-Lebensversicherung bietet unverzichtbaren Risikoschutz zum Beispiel dann, wenn die Kinder noch nicht auf eigenen „finanziellen“ Beinen stehen, das Haus noch nicht abbezahlt ist oder die Hinterbliebenen nur geringe Rentenansprüche haben.

Was sollten Sie beim Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung beachten?

Wichtig ist eine ausreichend hohe Versicherungssumme. Wie hoch sie im Einzelfall sein sollte, muss individuell mit fachkundiger Beratung ermittelt werden.

Folgenreich kann die Angabe des Bezugsberechtigten für den Todesfall sein. Ist das Bezugsrecht widerruflich, sind Änderungen jederzeit möglich. Wurde das Bezugsrecht jedoch unwiderruflich eingeräumt, lässt es sich nur noch mit Zustimmung der oder des Bezugsberechtigten ändern. Wer sich bei dieser Angabe unsicher ist, kann in der Regel auch nach Policierung noch entscheiden, wer die Auszahlung nach seinem Tod bekommen soll.

Denken Sie darüber nach, ob Sie Ihre Versicherungssumme später einmal erhöhen möchten, um diese Ihrem steigenden Schutzbedürfnis anzupassen. In diesem Fall ist ein Tarif mit Nachversicherungsgarantie für Sie erste Wahl.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Beiträge?

Jüngere können den Hinterbliebenenschutz oft sehr günstig bekommen, während Ältere in der Regel schon tiefer in die Tasche greifen müssen.

Die Preise sind aber nicht nur vom Einstiegsalter und der Versicherungssumme abhängig. Wer nicht raucht, kann viel sparen. Bei einigen Gesellschaften zahlen Kunden in sogenannten Risikoberufen mehr. Kommen gegebenenfalls gesundheitliche Probleme hinzu, müssen Sie ebenfalls mit einer Beitragsanpassung rechnen.

Freizeitversicherung

Freizeitversicherung

Deine Hobbies sind nicht alltäglich? Zusätzlicher Schutz mit einer Freizeitversicherung

Tauchen, Fallschirmspringen oder Bergsteigen – Unfälle in der Freizeit sind durch eine Unfallversicherung meistens abgedeckt. Aber was ist mit Ihrem Equipment?

Bei Verlust kommen hier erhebliche Werte zusammen, so dass eine Freizeitversicherung Sinn machen kann. Sie tritt ein bei Diebstahl, Beschädigung oder Zerstörung von z.B. Fotoequipment, Golfsachen aller Art, Tauch- oder Reitausrüstung.

 

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Des Menschen bester Freund – Absicherung für Dich und Deinen Liebling

Wer Tiere hält, haftet auch für Schäden, die diese Dritten zufügen. Dabei geht nicht nur um Verletzungen, die anderen direkt durch das Tier zugefügt werden. Tierhalter können beispielsweise auch für Folgeschäden haftbar gemacht werden, wenn jemand vor ihrem Tier erschrickt und sich deshalb verletzt.

Das gilt für jeden Hundebesitzer, aber auch für Besitzer von Pferden und anderen Nutztieren. Kleintiere, z.B. Katzen; Meerschweinchen oder Vögel sind über die Privathaftpflichtversicherung mit versichert.

 

Sportversicherung

Sportversicherung

Du magst Sport, den nicht jeder macht? Der richtige Versicherungsschutz für Sportler

Skifahren, Mountainbiken oder Kiten- diese und vergleichbare Sportarten machen Spaß, sind aber nicht ganz ungefährlich. Wer Sport treibt lebt zwar grundsätzlich gesünder, setzt sich jedoch auch dem Risiko aus, seiner Gesundheit zu schaden.

Jährlich passieren zahlreiche Unfälle, die zur Folge haben, dass der Betroffene bleibende Schäden davonträgt. Eine private Unfallversicherung sichert nicht jede Sportart ab, eine zusätzliche Sportversicherung kann je nach Sportart eine sinnvolle Ergänzung sein.

 


 

Finanzen

Zinsanlagen, Investmentfonds, alternative Investmentfonds

Zinsanlagen, Investmentfonds, alternative Investmentfonds

Stressfreier Vermögensaufbau für Dich – mit Fonds!

Das Prinzip ist im Grunde recht einfach: Ein Investmentfonds sammelt die Gelder vieler verschiedener Anleger und investiert sie nach dem Prinzip der Risikostreuung in verschiedene Vermögenswerte. Dies können unterschiedliche Wertpapiere, Bankguthaben, Immobilien oder andere Werte sein. Damit investiert der Käufer eines Fondsanteils nicht nur in eine einzelne Aktie, Immobilie o. ä., sondern er legt sein Geld in verschiedene Werte gleichzeitig an. Mit dieser Risikostreuung können Verluste eines Wertes durch Gewinne anderer Werte ausgeglichen werden und somit das Risiko von Kursschwankungen insgesamt verringert werden.

Wie wählt HORBACH Investmentfonds aus?

Aus der unüberschaubaren Vielfalt der am Markt erhältlichen Fonds (zurzeit mehr als 8.000) wählen die HORBACH-Experten für Sie die passenden Fonds aus und stellen diese zu Ihrem persönlichen Investmentdepot zusammen. Es werden nur Fonds berücksichtigt, deren Leistungsfähigkeit erwiesen ist und deren Anbieter staatlicher Kontrolle und Aufsicht unterliegen. Die Auswahl erfolgt in einem zweistufigen Prozess: sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht werden die Fonds anhand ausgewählter Prüfkriterien auf Herz und Nieren geprüft, bevor sie in die HORBACH-Fondsempfehlungsliste von derzeit ca. 80 Fonds aufgenommen werden.

Deine persönlichen Finanzperspektiven durch Fonds

Welche Fonds in Ihr Depot aufgenommen werden, richtet sich nach Ihren individuellen Zielen, Neigungen, Erfahrungen etc., die mit Hilfe eines standardisierten Fragenkatalogs ermittelt werden. Damit wird sichergestellt, dass jeder Anlagetyp in seinem Depot richtig repräsentiert wird. Auf Grundlage der Ergebnisse des Katalogs wird eine Anlageempfehlung ausgesprochen und in einem individuellen Gutachten festgehalten.

Was ist ein Fondssparplan?

Beim Fondssparplan wird regelmäßig – meistens monatlich – ein fester Beitrag z. B. in Aktienfonds, Mischfonds oder beliebige andere Fonds investiert. Eine konstante Geldanlage in Fonds kann sich für nahezu jeden Geldbeutel bezahlt machen, denn schon mit geringen monatlichen Beiträgen können Anleger von langfristigen Renditechancen profitieren. Vorteile bieten Fondssparpläne aufgrund ihrer hohen Flexibilität. Anleger können Raten verringern, erhöhen oder ganz aussetzen, Anteile verkaufen sowie zusätzliche Einmalzahlungen tätigen. Auch zur Altersvorsorge lassen sich Fondssparpläne meist sehr gut einsetzen.

Die Investition von monatlich gleichen Beträgen führt dazu, dass bei hohen Kursen weniger und bei niedrigeren Kursen mehr Fondsanteile erworben werden. Daraus resultiert über die Zeit ein relativ günstiger Durchschnittspreis, der zu einer überdurchschnittlichen Wertsteigerung der Anteile führen kann.

Mit Policenfonds kombinieren Sie Sicherheit durch Versicherungsprodukte mit attraktiven Renditechancen durch die Anlage in Fonds. So bauen Sie nahezu steuerfrei Vermögen auf und sichern sich gleichzeitig gegen Risiken ab.

So geht's: Zum Fondssparplan als Basis können Sie eine Versicherung kombinieren, z. B. Lebensversicherung oder Absicherung gegen Berufsunfähigkeit. Policenfonds bilden somit das Gegenstück zu fondsgebundenen Versicherungen. Dazu kommt eine höhere Flexibilität bei der Auszahlung, die bei anderen staatlich geförderten Alternativen zum Teil nicht gegeben ist.

Unsere unabhängigen Experten beraten Sie gern, wie Sie sich mit Fonds ein Vermögen aufbauen können und sich zusätzlich gegen Risiken absichern können.

Diversifikation aller Anlagen

Diversifikation aller Anlagen

„Nicht alles auf eine Karte setzten!“ Diese Aussage sollte auch bei Finanzanlagen berücksichtigt werden. Denn auch für Ihre Altersvorsorge und Ihren Vermögensaufbau ist die Verteilung Ihrer Investitionen auf unterschiedliche Anlagen, wie z.B. Immobilien, Investments oder Altersvorsorgeprodukte passend zu Ihrer individuellen Lebensplanung und Ihrer Risikomentalität zu empfehlen.

Zusätzlich sollte eine passende Strategie innerhalb der einzelnen Anlageformen auch unterschiedliche Produktvarianten und Zeithorizonte berücksichtigen.

Steueroptimiertes Sparen

Steueroptimiertes Sparen

Für Ihr Rentenalter vorsorgen und zusätzlich Steuern sparen? Kein Problem! Viele Altersvorsorge- und Finanzprodukte bieten mittlerweile die Möglichkeit Beiträge am Ende des Jahres in Ihrer Einkommenssteuererklärung zu berücksichtigen oder Sie erhalten einen direkten Steuervorteil im Rahmen Ihrer Gehaltsabrechnung.

Der Vorteil? Im Rentenalter ist der Steuersatz in der Regel geringer als während des Arbeitslebens, so dass trotz voller Besteuerung im Rentenalter in den meistens Fällen mehr Kapital für Ihre Altersvorsorge oder zur Erfüllung Ihrer Lebensziele vorhanden ist.

Bausparen

Bausparen

Eigenheim oder Kapitalanlage? Nutze das Bausparen für Dich!

Mit einem Bausparvertrag erwerben zukünftige Bauherren das Recht auf ein niedrig verzinstes Darlehen und schützen sich vor steigenden Hypothekenzinsen.

Dank staatlicher Prämien und Zulagen ist Bausparen nicht nur als sicheres Darlehen für Ihre Baufinanzierung, sondern auch als lukrative Kapitalanlage geeignet. Durch Prämien und Zulagen plus Guthabenverzinsung lassen sich oft ansehnliche Renditen erzielen. Sichern auch Sie sich Ihre Vorteile des Bausparens und fordern Sie eine Beratung durch unsere Experten an!

Vermögenswirksame Leistungen

Ein Arbeitnehmer kann bis zu 40 € vermögenswirksame Leistungen (VL) monatlich in einem Bausparvertrag anlegen. Je nach Tarifvertrag zahlt Ihr Arbeitgeber jährlich bis zu 470 € dazu. Zusätzlich können Sie auf VL neun Prozent Arbeitnehmer-Sparzulage erhalten. Für Paare gibt es max. 86 € bis zu einem Jahreseinkommen von 35.800 €.

Ihre Pluspunkte: Die Zulagen gibt es auch, wenn Ihr Arbeitgeber nichts zuschießt. Liegt Ihr Einkommen unterhalb bestimmter Grenzen, rentiert sich deshalb auch Sparen ohne Bonus vom Chef.

Wohnungsbauprämie

Sie können auf Ihre Einzahlungen in einen Bausparvertrag 8,8 Prozent Wohnungsbauprämie erhalten. Pro Jahr werden bis zu 512 € (1.024 € bei Ehepaaren) gefördert.

Voraussetzung: Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen bleibt unter 25.600 € (Alleinstehende) oder 51.200 € (Eheleute). Wer die Wohnungsbauprämie in Anspruch nimmt, kann sein Bauspardarlehen allerdings nur zu wohnwirtschaftlichen Zwecken verwenden.

Nutze alle Fördermaßnahmen aus!

Neben der Bausparförderung bietet der Staat noch weitere interessante Fördermöglichkeiten. Fragen Sie unsere HORBACH-Experten

Geldanlage

Geldanlage

Deine Geldanlage – aber wie?

Im heutigen Niedrigzinsumfeld verlieren viele traditionelle Sparformen, wie z.B. Sparbuch oder Tagesgeld an Attraktivität, da diese Anlageformen kaum noch Rendite erzielen.

Daher sollten auch andere Strategien der Geldanlange in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Vermögensverwaltende Strategien  können Ihnen helfen, Rendite zu erzielen und gleichzeitig Ihr Kapital zu sichern. Diese werden von Fondsmanagern betreut und setzen zum Beispiel flexibel auf Aktien, Anleihen oder Währungen. Sie können so einerseits die Renditechancen des Aktienmarktes nutzen, gleichzeitig aber im Fall von Kursrückgängen schnell reagieren, Ihre Aktienquote anpassen bzw. in andere Anlageklassen wechseln und auf diese Weise das investierte Kapital vor Verlusten schützen.

 

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen (VL) sind staatlich geförderte Geldleistungen, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer anlegt. Verschiedene Anlageformen stehen zur Auswahl: Die gängigsten sind Bausparverträge und Sparpläne mit Aktienfonds. Ob ein Anspruch besteht, ist im jeweiligen Tarifvertrag festgelegt. Unternehmen, die keinem Tarifvertrag unterliegen, gewähren VL oftmals freiwillig. VL-Sparer profitieren von hohen Renditen und bekommen oft noch staatliche Zulagen. Doch mit dem Arbeitgeber-Zuschuss lohnen sich VL auch ohne staatliche Förderung.

Wer seine Vermögenswirksamen Leistungen in eine betriebliche Altersversorgung investiert, kann seine Sparrate steigern und somit auch die Gewinnmöglichkeiten erhöhen – und das oft bei gleichem Nettolohn!

Fremdgenutzte Immobilie

Fremdgenutzte Immobilie

Sichere Dir konstante Erträge - mit Immobilien!

Eine Immobilie zu erwerben, ganz gleich, ob für die Eigennutzung oder Vermietung, ist eine stabile Wertanlage und bestens zur Altersvorsorge geeignet. Denn Eigennutzer sparen Mietausgaben und Vermieter sorgen für Zusatzeinkommen.

Bei einem Investment in Immobilien ist unbedingt auf den richtigen Standort zu achten. Denn nur dann können Sie auf Wertzuwachs bei Ihrer Immobilie bauen. Wenn Sie kein bestimmtes Objekt kaufen wollen, sondern generell am Immobilienmarkt investieren möchten, empfehlen sich Immobilienfonds.

Ihr HORBACH-Berater kennt die besten Möglichkeiten zur Finanzierung, Förderung und zum Ausschöpfen des Steuervorteils bei Ihrem Immobilieninvestment. Lassen Sie sich unabhängig beraten, damit Sie möglichst gewinnbringend vorgehen.

Informationen zu Bausparen und Finanzierung finden Sie im Bereich Ihre Finanzierung.

Altersvorsorge

Rürup-Rente

Rürup-Rente

Sorge aktiv fürs Alter vor: mit einer kostenoptimierten Basisrente!

Im Gegensatz zur Riester-Rente, die nur von einem bestimmten Personenkreis genutzt werden kann, kann jeder, der in Deutschland Steuern zahlt, in den Genuss der staatlichen Förderung der Rürup-Rente kommen. Die staatliche Förderung erfolgt über die Steuererklärung.

Alle Rürup-Sparer können ihre Beiträge bis zur Höchstgrenze von 20.000 € für Ledige / 40.000 € für Verheiratete pro Jahr in ihrer Steuererklärung ansetzen und somit das zu versteuernde Einkommen senken. Falls Beiträge in ein gesetzliches Versorgungssystem – deutsche Rentenversicherung, Versorgungswerke – gezahlt werden, müssen diese innerhalb der Höchstgrenze berücksichtigt werden. Für Mitglieder der Beamtenversorgung wird ebenfalls ein fiktiver Beitragssatz angesetzt, der den Höchstbetrag reduziert.

Aus diesem Grund lohnt sich die Rürup-Rente gerade für Selbstständige und Freiberufler, da diese in der Regel keinem gesetzlichen Versorgungssystem angehören und somit die 20.000 € / 40.000 € in voller Höhe ausschöpfen können.

2015 können von den Beiträgen, die in eine Rürup-Rente fließen, 78 Prozent in der Steuererklärung angesetzt werden. Dieser Prozentsatz erhöht sich sukzessive, so dass dieser im Jahr 2025 bei 100 Prozent liegt.

Die Rahmenbedingungen der Rürup-Rente finden sich im Alterseinkünftegesetz. Dort sind unter anderem die Verwendungsmöglichkeiten der Rürup-Rente geregelt, die sich stark an dem System der deutschen Rentenversicherung orientieren.

 

In der Rentenbezugsphase kommt die sogenannte nachgelagerte Besteuerung zum Tragen. Die nachgelagerte Besteuerung ist ebenfalls im Alterseinkünftegesetz geregelt und besagt, dass die Rentenauszahlungen aus der Rürup-Rente sowie die Auszahlungen aus den gesetzlichen Versorgungssystemen zu einem höheren Anteil besteuert werden als z. B. Auszahlungen aus der privaten Altersvorsorge. Durch die nachgelagerte Besteuerung sinkt die Rentenauszahlung entsprechend, allerdings überwiegen die Steuerersparnisse während der Ansparphase.

Riester-Rente

Riester-Rente

Setze auf staatlich geförderte Produkte!

Die Riester-Rente bietet für einen bestimmten Personenkreis die Möglichkeit einer staatlich geförderten Altersvorsorge. Neben jährlichen Zulagen, die zusätzlich zu den eigenen Beiträgen in den Altersvorsorgevertrag fließen, kann jeder Riestersparer seine Beiträge bis zum Höchstbeitrag von 2.100 € pro Jahr in seiner Steuererklärung ansetzen und somit einen Steuervorteil erhalten.

Pluspunkte der Riester-Rente für Dich

Eingeführt wurde die Riester-Rente aufgrund einer Rentenkürzung in der deutschen Rentenversicherung. Daher ist es aktuell nur für Personen möglich eine Riester-Rente abzuschließen, die Pflichtbeiträge in die deutsche Rentenversicherung einzahlen. Zu dieser Personengruppe gehören alle Angestellten, aber auch Personen in Elternzeit, Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst oder selbstständige Handwerker.

Pro Jahr kann jeder Riestersparer die sogenannte Grundzulage von 154 € erhalten. Sind kindergeldberechtige Kinder vorhanden, können zusätzlich 185 € Kinderzulage bzw. 300 € Kinderzulage für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, in den Riestervertrag fließen. Junge Riestersparer unter 26 Jahren erhalten zusätzlich eine einmalige Sonderzulage von 200 € zu Vertragsbeginn.

Um alle Zulagen in voller Höhe zu erhalten, muss der vom Gesetzgeber festgelegte Mindestbeitrag eingezahlt werden. Dieser liegt aktuell bei vier Prozent des sozialversicherungspflichtigen Vorjahresbruttos, jedoch mindestens bei 60 € im Jahr. Wer weniger in seinen Riester-Vertrag einzahlt, erhält entsprechend weniger Zulagen.

Nach der Prüfung durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) „lohnt sich für die allermeisten die Riester-Rente so gut wie keine andere Vorsorge“. Geringverdiener und Familien profitieren vor allem von den Zulagen, die in den Riestervertrag fließen und dazu beitragen, die Versorgungslücke zu schließen. Gutverdiener haben durch die Riester-Rente die Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen und gleichzeitig das zu versteuernde Einkommen zu senken.

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung

Finanzielle Vorteile für Dich als Arbeitnehmer oder Arbeitgeber!

Eine Möglichkeit für das Rentenalter vorzusorgen, bietet die betriebliche Altersversorgung. Unter anderem durch die staatliche Förderung ist diese Form der Vorsorge sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber ein interessantes Konzept.

Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine Altersvorsorge, welche der Arbeitgeber für seinen Arbeitnehmer ermöglicht. Abgesichert werden können Leistungen für das Alter, die Invalidität (Berufsunfähigkeit) und Hinterbliebenenvorsorge. Die Finanzierung erfolgt durch den Arbeitgeber selbst oder durch den Arbeitnehmer, in dem dieser Teile seines Bruttoverdienstes (Entgeltumwandlung) umwandelt. Auch eine Mischung von beidem ist möglich.

Recht auf Entgeltumwandlung

Seit 2002 haben alle rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmer (inkl. Teilzeitkräften) das Recht einen Teil Ihres Bruttoverdienstes in eine betriebliche Altersversorgung umzuwandeln.

Welche Form der betrieblichen Altersversorgung der Arbeitgeber dabei zulässt, entscheidet dieser jedoch selbst. Die aktuell meistgenutzte Form ist die sogenannte Direktversicherung.

Besonders attraktiv ist die betriebliche Versorgung, wenn aufgrund einer Firmenlösung (z.B. durch einen Rahmenvertrag) Gruppenrabatte bzw. eine höhere Rente oder erleichterte Zugangsbedingungen in der Berufsunfähigkeitsversicherung möglich sind. Für solche Rahmenverträge muss in der Regel eine bestimmte Anzahl an teilnehmenden Mitarbeitern vorhanden sein.

Steuer- und sozialabgabenfreie Einzahlung in bestimmten Rahmenbedingungen

Die Beiträge für die bAV werden aus dem Brutto gespart, sodass für diesen Betrag keine Steuern und Sozialabgaben anfallen. Bis zu 4% der aktuellen Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung können so in eine Direktversicherung, eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds steuer- und sozialabgabenfrei investiert werden. Des Weiteren können unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich 1.800 Euro pro Jahr steuerfrei in den Vertrag fließen.

Im Gegenzug werden die Leistungen im Rentenalter voll besteuert und mit Beiträgen zur Krankenversicherung belegt.

Vermögenswirksame Leistungen

Neben den Eigenbeiträgen und Arbeitgeberzuschüssen können auch die vermögenswirksamen Leistungen (VL) in der betrieblichen Altersversorgung genutzt werden, wenn der Arbeitgeber diesem zustimmt. Beim „normalen“ VL-Sparen z. B. in einen Bausparvertrag oder Fondssparplan, wird die VL aus dem Netto gezahlt, sodass Steuern und Sozialabgaben anfallen. Durch die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge bleiben auch diese Einzahlungen steuer- und sozialabgabenfrei.

Wechsel des Arbeitgebers

Die gesetzliche Grundlage der bAV regelt, dass bei Wechsel des Arbeitgebers die betriebliche Altersversorgung mitgenommen werden kann. Hierbei wird jedoch zwischen Eigenbeiträgen aus Entgeltumwandlung und Beiträgen, die der Arbeitgeber finanziert hat, unterschieden. Ihre Eigenbeiträge können Sie immer mitnehmen, für die Arbeitgeberbeiträge dagegen gelten bestimmte Fristen.

Bei Wechsel des Arbeitgebers können Sie entweder Ihren Vertrag privat fortführen oder auf den nächsten Arbeitgeber übertragen, wenn dieser zustimmt.

HORBACH-Tipp für Arbeitnehmer: Falls Ihr Arbeitgeber noch keine bAV eingeführt hat, können Sie mindestens den Abschluss einer Direktversicherung als Altersvorsorge verlangen.

Gut geeignet für eine betriebliche Extra-Rente sind auch die vermögenswirksamen Leistungen (VL). Maximal 40 Euro im Monat schießt der Arbeitgeber als VL zu. Wer das Geld vom Chef direkt in die bAV steckt, spart erstens Sozialabgaben und kann zweitens rund 45 Euro zusätzlich investieren, ohne Einbußen beim Nettogehalt hinnehmen zu müssen.

Private Altersvorsorge

Private Altersvorsorge

Sichere Dir attraktive Renditechancen - mit einer privaten Rentenversicherung als Altersvorsorge!

Die private Altersvorsorge umfasst alle Anlagemöglichkeiten, die über die gesetzlichen Altersvorsorgesysteme hinausgehen, mit dem Ziel, für das Rentenalter vorzusorgen. Die Anlagen bieten in der Regel zwei Möglichkeiten: Entweder die Auszahlung als Gesamtsumme oder in monatlichen Beträgen. Wichtig ist die richtige Mischung, welche auf die persönlichen Ziele zugeschnitten sein sollte.

Natürlich kann die Versorgungslücke nicht sofort vollständig geschlossen werden. HORBACH empfiehlt, mit verschiedenen Vorsorgeprodukten oder alternativen Anlagemöglichkeiten wie z. B. selbstgenutztem Wohneigentum, die Versorgungslücke im Laufe des Berufslebens sukzessive zu schließen, um so Ziele auch langfristig zu sichern.

Zum Ausbau der privaten Altersvorsorge bietet sich von den Vorsorgeprodukten vor allem die private Rentenversicherung an. Die private Rentenversicherung gibt es in folgenden Varianten: klassische Anlage, fondsgebundene Anlage und Mischformen. Weiteres dazu finden Sie hier.

Die Beiträge, welche in eine private Rentenversicherung fließen, werden vom jeweiligen Anbieter – entsprechend der Produktauswahl – gewinnbringend angelegt. Am Ende der Laufzeit werden dann eventuelle Garantieleistungen plus erwirtschafteter Rendite ausbezahlt.

Je früher, desto besser – handeln Sie jetzt!

Bei einem monatlichen Zahlbetrag von 150 € reduziert sich Ihre erreichbare Rente mit jedem Jahr, das Sie länger warten um ca. 8%. (Beispielrente bei 150 € Monatsbeitrag)

Je nach Vereinbarung kann zwischen einer lebenslangen und einer zeitlich befristeten monatlichen Rente gewählt werden. Alternativ kann auch das Kapital von der Versicherungsgesellschaft als Gesamtsumme ausbezahlt werden.

Abhängig von der Auszahlungsvariante erfolgt eine unterschiedliche Besteuerung. In der Regel ist die Auszahlung als lebenslange Rente unter steuerlichen Gesichtspunkten die günstigste Variante.

Dread Disease

Dread Disease

Eine schwere Krankheit kann jede Zukunftsplanung auf den Kopf stellen und unvorhergesehene Herausforderungen mit sich bringen. Was aber kann verhindern, dass eine schwere Erkrankung die finanziellen Rücklagen reduziert oder ganz aufbraucht?

Die Schwere-Krankheiten-Vorsorge, auch „Dread Disease“ genannt, ist eine noch wenig verbreitete Form der Absicherung in Deutschland. Wie der Name bereits zum Ausdruck bringt, handelt es sich um eine Versicherung, welche bei Diagnose einer schweren Erkrankung, wie einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder einer Krebserkrankung, eine in der Regel einmalige steuerfreie Kapitalzahlung vorsieht.

Eine Schwere-Krankheiten-Vorsorge kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht ersetzen. Wer keine Berufsunfähigkeitsabsicherung bekommt oder eine solche nicht abschließen möchte, kann mit dieser Versicherung aber zumindest einen Teil seines Einkommens absichern. Auch kann die Schwere-Krankheiten-Vorsorge einen bestehenden Berufsunfähigkeitsschutz oder auch eine Pflegeversicherung ergänzen, sodass z. B. bei einen Schlaganfall neben der monatlichen Auszahlung zusätzlich ein Kapital zur Verfügung steht. Die ausgezahlte Leistung kann nach den individuellen Bedürfnissen eingesetzt werden, eine Vorgabe für die Verwendung gibt es nicht. So können z. B.

  • Behandlungen, Therapien oder Reha-Maßnahmen, die nicht vollständig durch die Krankenkasse oder Rentenversicherung getragen werden, mitfinanziert werden.
  • Anschaffungskosten für Hilfsmittel (wie Lifte, Rollstühle oder ähnliches), die ggf. nur zum Teil oder gar nicht durch die Krankenkasse gezahlt werden, bezahlt werden.
  • Umbaumaßnahmen am Haus oder der Wohnung erfolgen.
  • Einkommensverluste, weil beruflich kürzer getreten wird, aufgefangen werden.
Immobilie

Immobilie

Wertbeständige Anlagen und konstante Erträge: mit Immobilien.

Eine Immobilie zu erwerben, ganz gleich, ob für die Eigennutzung oder Vermietung, ist eine stabile Wertanlage und bestens zur Altersvorsorge geeignet. Denn Eigennutzer sparen Mietausgaben und Vermieter sorgen für Zusatzeinkommen.

Bei einem Investment in Immobilien ist unbedingt auf den richtigen Standort zu achten. Denn nur dann können Sie auf Wertzuwachs bei Ihrer Immobilie bauen. Wenn Sie kein bestimmtes Objekt kaufen wollen, sondern generell am Immobilienmarkt investieren möchten, empfehlen sich Immobilienfonds.

 

Fremdgenutzte Immobilie

Fremdgenutzte Immobilie

Eine Immobilie zu erwerben, ganz gleich, ob für die Eigennutzung oder Vermietung, ist eine stabile Wertanlage und bestens zur Altersvorsorge geeignet. Denn Eigennutzer sparen Mietausgaben und Vermieter sorgen für Zusatzeinkommen.

HORBACH-Tipp: Bei einem Investment in Immobilien ist unbedingt auf den richtigen Standort zu achten. Denn nur dann können Sie auf Wertzuwachs bei Ihrer Immobilie bauen. Wenn Sie kein bestimmtes Objekt kaufen wollen, sondern generell am Immobilienmarkt investieren möchten, empfehlen sich Immobilienfonds.

Ihr HORBACH-Berater kennt die besten Möglichkeiten zur Finanzierung, Förderung und zum Ausschöpfen des Steuervorteils bei Ihrem Immobilieninvestment. Lassen Sie sich unabhängig beraten, damit Sie möglichst gewinnbringend vorgehen.

Informationen zu Bausparen und Finanzierung finden Sie im Bereich Ihre Finanzierung.

Optimierung aller Verträge auf Grundlage einer testamentarischen Begünstigung

Optimierung aller Verträge auf Grundlage einer testamentarischen Begünstigung

Wer seinen Nachlass schon zu Lebzeiten regeln möchte, kann dies im Rahmen eines Testamentes tun. Wichtig ist dabei, dass Sie nicht nur Ihr Testament, sondern auch Ihre Versicherungsverträge bzw. die Bezugsberechtigung für diese, Ihren Wünschen entsprechend anpassen. Ohne Bezugsberechtigung gilt für Versicherungsverträge die gesetzliche Erbfolge. Neben der Begünstigung, wer die Versicherungsleistungen erhalten soll, können Sie Ihre Verträge auch so gestalten, dass möglichst keine Erbschaftssteuer anfällt.

Existenzgruendung

Existenzgründung im Heilwesen

Existenzgründung im Heilwesen

Baue Deine Existenz auf - im Heilwesen!

Wer sich als Arzt oder Zahnarzt niederlässt, ist nicht nur Mediziner, sondern gleichzeitig auch Unternehmer. Denn die eigene Praxis lebt auch vom wirtschaftlichen Erfolg. Ein Faktor, den heute noch viele Ärzte bereits in der Gründungsphase vernachlässigen. Darüber hinaus bedeutet eine zunehmend restriktiver und komplexer werdende Gesundheitspolitik eine zusätzliche Herausforderung an jeden Mediziner.

Um Ihnen dennoch entscheidende Vorteile zu sichern, müssen Ihre Finanzlösungen über Ihre gesamte ärztliche Laufbahn hinweg kontinuierlich angepasst werden: an Ihre sich wandelnden Bedürfnisse und die Veränderungen im Gesundheitsmarkt. Gute Gründe, sich in diesen Fragen von qualifizierten Spezialisten umfassend und ausführlich beraten zu lassen.

Vertaue auf unsere Expertise

HORBACH ist Experte in der fundierten Beratung von Ärzten und Zahnärzten. Dabei können wir auf 30 Jahre Erfahrung im Markt zurückgreifen – und das bundesweit. Sie erhalten genau die Produkte und Lösungen, die zu Ihnen passen – in jeder Planungs- und Lebensphase.

Unsere selbstständigen, kundenorientierten Berater unterstützen Sie langfristig und kompetent. Wir verfügen über langjährige Erfahrung und das nötige Know-how, um Ihnen als Mediziner im Spannungsfeld von Arzt, Patient und Krankenkassen die notwendigen Entscheidungshilfen zu geben.

Unser Leistungsspektrum

  • Existenzgründung
  • Praxisvermittlung
  • Praxisbewertung
  • Kaufpreisgestaltung
  • Finanzierungsmodelle
  • Liquiditätsberatung
  • lfd. betriebswirtschaftliche Beratung
  • Praxisabgabemanagement
  • Financial Planning

So unterstützen wir Sie:

  • inhaltliche Auseinandersetzung und Prüfung entscheidungsrelevanter Rahmendaten
  • Erstellung eines Niederlassungskonzepts
  • wirtschaftliche Prüfung/Planung des Existenzgründungsvorhabens
  • Betreuung bei der Umsetzung
  • Plan-Ist-Kontrolle in der Gründungsphase
  • Abrechnungscontrolling
  • Kooperation mit Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten

Unser Service ist geprägt vom persönlichen Engagement unserer Berater, die die gesundheitspolitischen Entwicklungen kontinuierlich für Sie beobachten.

Zusätzlich unterstützen wir Sie bei der Konzept-Erarbeitung für ärztliche Kooperationsformen.

Karriere

Wollen auch Sie 2015 zu Ihrem persönlichen Erfolgsjahr machen? Wir bieten eine Arbeit, die Freude macht, weil Sie Ihre Ziele und Vorstellungen realisieren können.

Eine Arbeit die begeistert, weil Sie etwas bewegen und sich schnell weiterentwicklen werden.

Karriere

Onlinebewerbung

Sie haben das Studium erfolgreich abgeschlossen oder bereits Berufserfahrung gesammelt? Sie suchen spannende Perspektiven? Hohe Eigenverantwortung? Dann bewerben Sie sich als Trainee / Berater / Finanzplaner (m/w) bei HORBACH!

Unsere Stärke: Wir stellen die richtigen Fragen und hören zu. So entsteht strategische Finanzplanung für anspruchsvolle Privatkunden. Immer individuell und flexibel – so wie Ihre Karrierechancen. Lassen Sie Ihre eigene Vision wahr werden!

Das neue Kundenmagazin LEBEN

Bei HORBACH steht der Kunde mit seinen individuellen Zielen und Wünschen im Mittelpunkt. Von daher steht das Leben unserer Kunden, ihre Bedürfnisse und Wünsche auch als Leitthema im Mittelpunkt des Heftes.

Neben der exklusiven Printausgabe für Kunden von HORBACH, gibt es auch eine Onlinevariante des Magazins. Hier bieten wir Ihnen zusätzliche interaktive Inhalte. Unter anderem:

Kinder erklären, was eigentlich eine Versicherung ist, wir zeigen Ihnen, welche Anlagestrategien trotz niedriger Zinsen rentabel sein können und geben Ihnen wertvolle Tipps für den Erfolg im Job.