Das kann ich schon alleine

Die Vorteile einer selbstständigen Tätigkeit liegen auf der Hand: Ohne Festanstellung kann man die eigenen Ideen leichter verwirklichen, seine Zeit oft freier einteilen und Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren. In Deutschland hat sich etwa jeder Zehnte dafür entschieden, selbstständig tätig zu sein, das sind zurzeit rund 4,3 Millionen Menschen. Wäre das auch etwas für Sie? Ein Selbsttest hilft dabei, das herauszufinden:

Besitze ich die nötigen Fähigkeiten?
Für manche Ideen benötigt man bestimmte Qualifikationen (z. B. Meisterbrief) oder Genehmigungen (z. B. Gewerbeschein). Im Vorteil sind alle, die sich gut selbst organisieren können. Die Freiheit, die das Selbstständigen-Dasein mit sich bringt, birgt auch Gefahren: Wenn Sie kein Vorgesetzter kontrolliert und motiviert, müssen Sie es selbst tun. Für Tätigkeiten, die man sich selbst nicht zutraut oder auf die man keine Lust hat - etwa Buchhaltung oder IT - sollte man sich Unterstützung holen, damit man sich auf die eigenen Stärken konzentrieren kann.

Habe ich eine überzeugende Geschäftsidee?

Einen Friseursalon eröffnen oder Coachings anbieten kann eine tragfähige Geschäftsidee sein - muss es aber nicht. Wer sich selbstständig machen möchte, sollte zunächst genau seinen potenziellen Markt analysieren: Welche Preise sind üblich? Ist Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung Moden unterworfen? Haben Sie Konkurrenten? Erfolgreiche Gründer verfügen zumeist über ein Alleinstellungsmerkmal, das sie von Wettbewerbern unterscheidet. Sie haben ein genaues Bild davon, was ihre Kunden brauchen - und folgen nicht nur eigenen Vorlieben. Tipp: Fragen Sie Freunde und Bekannte, was sie von Ihrer Geschäftsidee halten - oder starten Sie ganz mutig eine Straßenumfrage. Auch die Teilnahme an Gründerwettbewerben hilft herauszufinden, ob ein Konzept Potenzial hat.

Verfüge ich über ausreichende Finanzmittel?
Machen Sie eine realistische Aufstellung, was der Schritt in die Selbstständigkeit kostet: Addieren Sie sämtliche Ausgaben für Büro und Arbeitsmittel, Werbung, Versicherungen usw. Stellen Sie gegenüber, was der Job voraussichtlich einbringen wird. Kalkulieren Sie ein, dass es eine Weile dauern wird, bis die Einnahmen die geplante Höhe erreichen. Wichtig: Steuern, Sozialabgaben, Versicherungen usw. müssen Sie künftig allein bestreiten. Bilden Sie entsprechende Rücklagen! Ein Businessplan hilft einzuschätzen, wie realistisch das eigene Konzept ist. Für Kredite und Fördermittel ist er zwingend erforderlich. Wer Geld im Internet (Crowdfunding) oder von erfahrenen Unternehmern (Business Angels) einwirbt, muss die Perspektiven seines Geschäfts ebenfalls schlüssig darlegen.

Halte ich die Gründungsphase durch?
Von anfänglichen Rückschlägen sollte man sich nicht entmutigen lassen, zugleich aber auch immer wieder kritisch prüfen, ob man das Geschäftsmodell womöglich verändern muss, weil man Aspekte falsch eingeschätzt hat. Wichtig ist der Rückhalt durch Freunde und Familie: Der Partner sollte den Schritt in die Selbstständigkeit unbedingt unterstützen. Gerade in der Anfangszeit sind die Arbeitstage oft lang und manches Wochenende geht für die neue Tätigkeit drauf. Dessen sollte man sich vor der Gründung bewusst sein.

Bin ich richtig abgesichert?
Krankenkasse, Arbeitskraftabsicherung, Berufshaftpflicht, Altersvorsorge - um all diese Dinge müssen sich Selbstständige selbst kümmern. Auch die Vermögensbildung sollte in den Vordergrund rücken, schließlich entfallen Dinge wie bezahlter Urlaub, Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. Wer seinen Lebensstandard halten will, muss daher selbst aktiv werden. Policen anzupassen bzw. neue Verträge abzuschließen erfordert einige Telefonate, Unterschriften und ggfs. persönliche Beratung. Wer gut abgesichert ist, kann sich jedoch voll auf die Entwicklung seines Geschäfts konzentrieren.

Weitere Infos:
Bundesagentur für Arbeit: Gründung aus der Arbeitslosigkeit heraus
Bundesministerium für Wirtschaft: Existenzgründungsportal
Industrie- und Handelskammern: Informationsveranstaltungen, Serviceangebote
gruenderszene.de: Informationen für Startups, v.a. aus der Digitalwirtschaft
KfW: Gründerkredite
crowdfunding.de: Portal für Finanzierungen übers Internet
Business Angels Netzwerk Deutschland: Erfahrene Unternehmer bieten Gründern Kapital und Rat
horbach.de: Versicherungen, Vermögensaufbau, Altersvorsorge für Selbstständige