Was hält Paare ein Leben lang zusammen?

Ein schüchterner Blick, ein zaghaftes Lächeln, unzählige Schmetterlinge im Bauch … Wer kennt ihn nicht, den prickelnden Beginn einer leidenschaftlichen Beziehung. Doch was passiert dann? Wenn sich der Alltag langsam einschleicht und den ersten Zauber verfliegen lässt - wie lässt sich die Liebe "haltbar" machen? Ganz klar: Eine Patentlösung auf diese Frage gibt es nicht.
Und doch gibt es viele alte Paare, die ihren ganz eigenen Weg gefunden haben, gemeinsam durchs Leben zu gehen:


Was ist das Geheimnis für ein langes und glückliches Leben zu zweit?

Laut diverser Studien werden unter anderem folgende Faktoren genannt, die zu einer langen, glücklichen Beziehung beitragen können:


Ein weiterer wichtiger Faktor laut Ann Betar: Man müsse einen Menschen mögen, bevor man ihn liebt.
Die Reihe an Tipps und Faktoren könnte unendlich fortgeführt werden. Doch Fakt ist: Eine Beziehung verläuft nun einmal nicht linear. Sie ist geprägt von Phasen, Hochs und Tiefs. Ein gelegentliches Bilanzieren könne eine positive und stabilisierende Wirkung haben, so die Psychologin Lisa Fischbach. Indem beide Partner die gegenwärtige Lage ihrer Beziehung reflektieren, erkennen sie, was aktuell gut bzw. schlecht in dieser verläuft. Eine große Chance, Verantwortung für die Beziehung zu übernehmen und sich gegenseitig über Unstimmigkeiten auszutauschen.
Wie anfangs erwähnt: Ein richtiges Rezept für die Liebe sowie für eine lange und glückliche Beziehung gibt es nicht - selbst, wenn man fast ein ganzes Jahrhundert mit seinem Partner zusammen verbracht hat.  

Foto © Huntstock/Thinkstock

Nach oben